Der Vorstand ist jetzt wieder komplett

Der neugewählte Vorstand der AWO Wettmar. (Foto: AWO Wettmar)

AWO Wettmar konnte alle Vorstandsposten neu besetzen

WETTMAR (r/jk). Ende Januar fand in der Gaststätte „Waldschänke“ die Jahreshauptversammlung der AWO Wettmar statt. Nach einigen Jahren konnten nun wieder alle Vorstandsposten neu besetzt werden.
Einstimmig und mit viel Applaus wurde Birgit Erdmann als Vorsitzende gewählt. Die Umtriebige war vorher Beisitzerin und brachte ihre Führungsqualitäten mit ein. Stellvertreterin wurde Ursula Hoppe. Für Finanzen und Mitgliederverwaltung ist Gerald Nowak zuständig. Als Schriftführerin wurde Christa Kloß gewählt, die die Nachfolge von Lothar Urban antrat. Beisitzer sind Bernd Wolter, Sigrid Schupke und Lothar Urban. Kassenprüfer sind Ursula Schiwy und Peter Krüger. Alle Wahlen waren einstimmig.
Die Mitgliederentwicklung konnte nach Jahren der Rückläufigkeit durch die zahlreichen Neueintritte auf 276 Mitglieder stabilisiert werden. In seinem Rechenschaftsbericht informierte Gerald Nowak über die vielfältigen Aktivitäten der AWO Wettmar im vergangenen Jahr. Die Bandbreite erstreckte sich von der Pflege der Geselligkeiten und von den Fahrten nach Buxtehude oder nach Polen hin bis zur Moden- und Trödelschau. Besonderer Dank galt auch den vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, durch die die Unternehmungen erst möglich wurden.
Der Haushalt war ausgeglichen, dank den vielen privaten Spendern, ohne die die soziale Arbeit der AWO Wettmar in diesem Umfang nicht möglich wäre. So konnten auch Spenden von über 1.100 Euro an andere Hilfsorganisationen geleistet werden.
Die fast 100 anwesenden Mitglieder würdigten diese aufwendige Arbeit mit viel Applaus. Der Bürgermeister Erwin Fette und der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann überbrachten Grüße und würdigten die soziale Arbeit der AWO Wettmar. In ihren Worten hoben sie hervor, wie wichtig es ist, dass es Menschen gibt, die sich für die sozialen Belange in unserer Gesellschaft engagieren und sind dadurch ein unverzichtbarer Teil eines sozialen Netzes in Deutschland und leisten somit einen Beitrag zum Zusammenhalt in der Gesellschaft.
Vom AWO-Kreisverband Hannover überbrachte die Grüße Adalbert Mauerhof und lobte die gute Arbeit des zweitgrößten Vereins des Kreisverbandes.
Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Apolonia Bähre, Linda Beck, Ulrich Mingram, Siegfried Schramke, Regina Steinborn, Hans-Joachim Kloß, Christa Theurer, Harald Kilian, Friederike Renke, Helga Kloß, Hanna Holst, Christa Kloß, Eduard Rudolf, Karin Fliesswasser.
Seit 25 Jahren Mitglied sind: Elfriede Schiwy, Ursula Schiwy, Hilde Gehrmann, Ursula Wormuth, Christiane Ahlbrecht, Danielle Kehrer, Erika Krack, Karin Klemp, Miriam Seidensticker, Herbert Giesecke.
Für 30-jährige Mitgliedschaft wurde ausgezeichnet: Sigrid Schupke. Bärbel Ober ist seit 35 Jahren Mitglied in der AWO. Auf 40-jährige Mitgliedschaft können zurückblicken: Irmgard Meldau, Lothar Urban und Kurt Kallabis.
Elisabeth Rummland wurde wegen ihrer jahrelangen und engagierten Arbeit in der AWO zum Ehrenmitglied ernannt. Sie wird auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.
Für das Jahr 2017 sind wieder viele Veranstaltungen geplant. Dazu gehören jeden 2.
Montag im Monat die Kaffeetafel mit Programm sowie zwei Tagesfahrten, die von
Familie Schupke organisiert werden. Am 23. Mai geht die Fahrt nach Einbeck. Bei vielen öffentlichen Veranstaltungen im Ort wird die AWO präsent sein. Die AWO braucht Menschen, weil immer mehr Menschen die AWO brauchen.
Mit einem gemütlichen Essen wurde die Jahreshauptversammlung harmonisch beendet.