Das Schicksal ergründen

Literaturgottesdienst in St. Petri



GROSSBURGWEDEL (r/gg). Der nächste Literaturgottesdienst wird am Sonntag, 25. Februar, in der St.-Petri-Kirche um 10.00 Uhr gefeiert. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst von Kreiskantor Christian Conradi, die Predigt hält Pastorin Bodil Reller zum Roman mit dem Titel "Die Brücke von San Luis Rey" von Autor Thornton Wilder.
„Warum traf es diese fünf?“ Diese Frage lässt Bruder Juniper in diesem Roman nicht zur Ruhe kommen. Der Franziskanermönch Juniper war Augenzeuge der Tragödie geworden, die sich am 20. Juli 1714 in Peru ereignete. An diesem Tag riss die Brücke in der Nähe von Lima entzwei und ließ fünf Menschen in den Tod stürzen. Kann man seinem Schicksal entfliehen? Gibt es einen Grund, warum es genau diese Menschen traf? Wilder nimmt den Einsturz dieser Brücke zum Anlass über eine zentrale Frage menschlicher Existenz nachzudenken: Folgt unser Leben einem göttlichen Plan oder ist es reiner Zufall? Was bleibt von uns, wenn wir sterben? Im Roman beginnt Bruder Juniper, die Lebensgeschichten der fünf Opfer zu erforschen und darüber ein Buch zu schreiben. Ausschnitte aus dem Roman werden im Gottesdienst zu hören sein und einem biblischen Text gegenüber gestellt.