„Dank für Golgatha“ in der Ludwig-Harms-Kirche

Der Chor EnCanto bei der Vorbereitung auf die Passionskantate. (Foto: EnCanto)

Passionskantate mit dem Chor EnCanto

FUHRBERG (bs). Der seit 2005 existierende gemischte Chor EnCanto in der Kirchengemeinde Fuhrberg, wurde durch den Förderverein für das Chorsingen Cantate ins Leben gerufen und wird seitdem von eben diesem fortlaufend unterstützt. Unter ihrem Leiter, Andreas Schröder, befasste sich der Chor zunächst vorwiegend mit zeitgenössischer geistlich-populärer Musik, fand zunehmend aber auch an Chorfassungen altbekannter Klassiker Gefallen.
Auf die Vorstellung der Passionskantate „Dank für Golgatha“ von Klaus Heizmann, wurden die 35 Sängerinnen und Sänger im Januar diesen Jahres mit einem Chorwochenende im Evangelischen Lutherheim in Springe durch ihren Chorleiter vorbereitet. In den knapp zweieinhalb Tagen erarbeiteten sie hier mit großer Freude in intensiver, gemeinsamer Probenarbeit aber auch in einzelnen Stimmproben ein Gros der vierstimmigen Stücke.
Es handelt sich bei der Kantate um ein neunteiliges Gesamtwerk eindrücklicher Stücke. Sie erinnert mit effektvollen Liedern und Texten an das Leiden und Sterben Jesu: Die Trauer über Jesu Tod mündet in den Dank für sein vollbrachtes Erlösungswerk am Kreuz.
Dazu lädt der Chor EnCanto nun am Karfreitag, den 6. April 2012 um 10.00 Uhr in der Ludwig-Harms-Kirche Fuhrberg und um 15.00 Uhr in der Katholischen Kirche Mellendorf zur Vorstellung der Kantate ein. Begleitet wird der Chor dabei von Frank Schubert am Kontrabass, Dorothea Prill am Klavier, Roland Baumgarte am Cello, Christoph Reher als Bariton und Dr. Hans Wöbse in der Rolle des Sprechers. Der Eintritt ist jeweils frei, für Spenden dankt der Cantate Förderverein.