Classic cinema zeigt „Der eiskalte Engel"

Alain Delon spielt den Auftragskiller Jeff Costello

BURGWEDEL (r/bs). Am Freitag, 17. Januar, ist es wieder soweit: Zum Start in das neue Jahr zeigt die Burgwedeler Kinoinitiative classic cinema den französisch-italienischen Gangsterfilm aus dem Jahr 1967 „Der eiskalte Engel“ mit Alain Delon in der Hauptrolle.
Der Film hatte mit fast zwei Millionen Besuchern allein in Frankreich großen Erfolg beim Publikum. Unter Kritikern gilt er als das Meisterwerk seines Regisseurs Jean-Pierre Melville, das bis heute eine Vielzahl von Filmemachern wie Martin Scorsese, Michael Mann oder Quentin Tarantino beeinflusst hat.
Alain Delon spielt den Auftragskiller Jeff Costello, der stets allein arbeitet. Als er bei einem Mord von einer Nachtclubsängerin gesehen wird, gerät er erstmals in Gefahr, gefaßt zu werden. Seine Auftragskiller wollen ihn deshalb loswerden, doch die Frau verrät ihn nicht. Trotzdem bleibt er der Polizei verdächtig und so steht er vor der Wahl, die einzige Zeugin zu töten oder selbst sein Leben zu lassen ...
Die filmhistorische Bedeutung des „Eiskalten Engels" ist allgemein anerkannt. Die Kritik urteilte: „Zwischen nouvelle vague und film noir inszenierte Melville virtuos inszeniertes Gangster-Kino". Und das Lexikon des internationalen Films schreibt: „Ein in Regie und Darstellung perfekt gestalteter Gangsterfilm, der sich bewußt nicht an der Wirklichkeit orientiert. Kino von hohem ästhetischem Reiz".
Der Kartenvorverkauf beginnt ab sofort bei Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel. Eintrittskarten kosten 3 Euro. Einlass im Amtshof ist wie immer um 19.00 Uhr.