Classic cinema zeigt den Klassiker „Rififi"

Thriller der Extraklasse im Amtshof

BURGWEDEL (r/bs). Mit dem französischen Kriminalfilm „Rififi" zeigt die Burgwedeler Kinoinitiative classic cinema am 1. April um 20.00 Uhr im Amtshof in Großburgwedel einen Thriller der Extraklasse, der Mitte der 50er Jahre nicht nur in Deutschland für viel Furore in Politik und Gesellschaft gesorgt hat.
Als „Anleitung zum Verbrechen" diskriminiert und „um unsere Jugend vor solchen charakterverderbenden Filmen zu bewahren" wurde im Bayrischen Landtag ein Verbot des Filmes diskutiert. Die Zeitungen berichteten von Nachahmungseffekten, von „Unterricht im Einbrechen" oder „Film löst Einbrecherwelle aus", wenn dilettantische Amateure sich Rififi als Vorbild nahmen, um Geldschränke zu knacken. Im Vergleich zu Krimis von heute mutet die damalige Aufregung allerdings reichlich übertrieben an.
„Rififi" erzählt die Geschichte des eben entlassenen Strafgefangenen Tony, der gemeinsam mit alten Freunden einen gewagten Geldschrankraub plant. Das Vorhaben erscheint zunächst unausführbar, da sowohl die Alarmanlage als auch der Safe des Juweliers als unüberwindbar gelten.
Das Profiteam aber lässt sich nicht abschrecken. Doch nach dem Coup beginnen die Schwierigkeiten ...
Im Wettbewerb um die Goldene Palme bei den Filmfestspielen in Cannes 1955 erhielt Jules Dassin den Preis für die beste Regie. Hauptdarsteller Jean Servais wurde mit dem Etoile de Cristal ausgezeichnet. Und Francois Truffaut nannte "Rififi" den besten Kriminalfim, den er je gesehen habe.
Darüber hinaus zeigt der Film für Liebhaber der Seine-Metropole herrliche Außenaufnahmen aus dem alten Paris der 50er Jahre. Schummrige Nachtbars mit einschlägigen Typen und eleganten Damen sowie der eingängige Titelsong runden das Genre eines klassischen Gangsterdramas ab.
Eintrittskarten gibt es ab sofort bei Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel zum Preis von 3 Euro. Einlass ist um 19.00 Uhr.