Classic cinema ab 2010 im Amtshof

Wann? 29.01.2010 20:00 Uhr

Die Burgwedeler Kinoinitiative classic cinema setzt ihre Serie anspruchsvoller Unterhaltungsfilme auch 2010 fort. Neuer Veranstaltungsort ist der große Saal des gerade fertig gestellten "Amtshofs" in Großburgwedel. Am Freitag, dem 29. Januar, gelangt der französisch-italienische Klassiker aus dem Jahr 1953 "Lohn der Angst" mit Yves Montand, Charles Vanel, Peter van Eyck, Folco Lulli und Vera Clouzot zur Aufführung.
Es geht dabei um vier Männer, alle gescheiterte Existenzen, die in einem trostlosen venezolanischen Dorf leben. Sie sehen ihre Chance gekommen, als in einer Erdölquelle ein verheerender Brand ausbricht, der nur durch eine gezielte Explosion zu löschen ist. Die Männer erklären sich bereit, für 2000 Dollar pro Fahrer zwei Lastwagenladungen leicht explosiven Nitroglyzerins über eine Strecke von 500 Kilometern durch unwegsames Gelände zu transportieren - ein Himmelfahrtskommando.
Der Film war 1953 Sieger bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes und Berlin. Man lobte die "Präzision und Knappheit als markante Merkmale dieses Meisterwerks des Spannungskinos".
"Lang lebe Ned Devine" ist eine britisch-irische Filmkomödie von 1998, die am 5. März gezeigt wird. Als Jackie O`Shea entdeckt, dass einer seiner Nachbarn in dem 53-Seelen-Dorf in der Lotterie gewonnen hat, sieht er seine Chance, diesen Reichtum mit ihm zu teilen. Die Dinge komplizieren sich,als Jackie und sein Kumpel Michael O`Sullivan entdecken, dass der Gewinner Ned Devine genau in dem Moment starb,als er von seinem Millionengewinn erfuhr. Davon lassen sich die beiden nicht aus der Ruhe bringen und hecken einen Plan aus, wie sie Ned verkörpern und das Geld für sich beanspruchen können.
Die Kritik urteilte:"Das ideen- und temporeich inszenierte, stets die richtige Balance zwischen Komik und Melancholie findende Filmdebut von Kirk Jones besticht mit wunderbaren Charakteren und britischem Humor".
Der 1962 in die Kinos gekommene Klassiker "Wer die Nachtigall stört", der in Amerika ganz oben auf der Liste der 100 besten Filme aller Zeiten geführt wird, steht am 23. April auf dem Programm. Hierin geht es um Rassismus in der Zeit der Depression in den amerikanischen Südstaaten. Die friedliche Kleinstadt Macomb County im Bundesstaat Alabama verwandelt sich in einen Hexenkessel, als der Schwarze Tom Robinson der Vergewaltigung einer Weißen angeklagt wird. Alle sind von seiner Schuld überzeugt, bis auf den Pflichtverteidiger Atticus Finch (Gregory Peck). Durch sein kompromisloses Vorgehen zieht er den Haß seiner Gegner auf sich, die selbst vor Finchs Kindern nicht Halt machen.
Auch im neuen Haus kostet die Eintrittskarte 3 Euro. Die Vorstellungen beginnen um 20 Uhr, eine Stunde vorher ist Einlaß. Der Vorverkauf bei Buchhandlung Böhnert, Im Mitteldorf, Großburgwedel, beginnt jeweils 2 Wochen vor dem Kinoabend.