Chefposten neu besetzt

Aus dem Projektmanagement in die Krankenhausleitung. Dr. Matthias Bracht, KRH Geschäftsführer Medizin, gratuliert Dr. Antje Hoffmann zu dem Karriereschritt. (Foto: Bernhard Koch/KRH)

KRH Klinikum Ost bekommt neue Ärztliche Direktorin

BURGWEDEL/LEHRTE (r/bs). Das KRH Klinikum Ost bekommt eine neue Ärztliche Direktorin. Der bisherige Direktor Christian Unzicker, seit Juni 2017 im Dienst, verlässt bereits zum Monatsende das Regionsklinikum.
Ab dem 01.05.2018 übernimmt Dr. Antje Hoffmann die Verantwortung für den medizinischen Bereich am KRH Klinikum Großburgwedel, am KRH Klinikum Lehrte und am KRH Klinikum Agnes Karll Laatzen. Hoffmann ist Fachärztin für Anästhesie und bereits seit 2001 im KRH tätig.
Hier leitet sie derzeit noch den zentralen Bereich Projektmanagement. Gerade im Rahmen der Umsetzung der Medizinstrategie 2020 hat sie tiefe Einblicke und umfangreiche Kenntnisse über alle Standorte des KRH erlangt und dabei eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte geleitet.
„Frau Dr. Hoffmann hat in ihrer bisherigen Funktion bewiesen, dass sie keine Scheu hat, tief und nachhaltig in die Optimierung der klinischen Prozesse einzusteigen“, verdeutlicht Dr. Matthias Bracht, KRH Geschäftsführer Medizin, die Beweggründe für die Personalentscheidung. Mit dem Blick für die Rahmenbedingungen und die wesentlichen Erfordernisse sei sie in der Lage, Menschen für die daraus resultierenden Veränderungsprozesse zu gewinnen und bei der Umsetzung zu unterstützen.
„Wir als Geschäftsführung freuen uns sehr, dass Frau Dr. Hoffmann bereit ist, aus der eher begleitenden und konzeptionierenden Rolle weiter in die konkrete Umsetzungsverantwortung zu treten. Wir sind uns sicher, dass es ihr gemeinsam mit den anderen Direktoriumskollegen und den Verantwortlichen an den Standorten gelingen wird, die heutigen und zukünftigen Herausforderungen im Sinne des Unternehmens, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit der Patientinnen und Patienten, maßgeblich zu gestalten.“
Im Zentrum der Weiterentwicklung des KRH Klinikums Ost steht die weitere Entwicklung von standortübergreifenden Versorgungsschwerpunkten an den jeweiligen Standorten und die Begleitung und inhaltliche Betreuung der Neubaupläne für das KRH Klinikum Großburgwedel und Erweiterung des Angebotes am KRH Klinikum Lehrte.
Im KRH hat Hoffmann jüngst die Vereinheitlichung der Aufnahme und Behandlungsprozesse in den zentralen Notaufnahmen begleitet und auf den Weg gebracht. Außerdem war sie maßgeblich am Aufsetzen und Betreuen des aktuellen und sehr komplexen Zukunftsprogramms „KRH: Gemeinsam Zukunft gestalten“ beteiligt. Daneben begleitete sie auf Basis einer Vielzahl von Anfragen aus allen Häusern des KRH Teams und Kollegen bei der Erarbeitung und Umsetzung optimierter Behandlungsabläufe.
Die gebürtige Wilhelmshavenerin studierte und promovierte in Medizin an der Georg-August-Universität Göttingen. Ihre Facharztausbildung zur Anästhesistin absolvierte sie bei der Bundesknappschaft. Nach ihrem zweijährigen MBA-Studium des Krankenhausmanagements an der FH Hannover und dem Erwerb der Zusatzqualifikation als Projektmanagerin wechselte sie in die Krankenhausadministration. „In der Welt des Krankenhauses habe ich mich immer total richtig gefühlt, sei es im direkten Patientenkontakt, sei es während der Arbeit im Team im Operationssaal oder auf der Intensivstation“, erklärt die 53-Jährige.
„Jetzt freue ich mich darauf, gemeinsam mit allen Kollegen und Verantwortlichen des Klinikums Ost sowie der Geschäftsführung des KRH, die weitere Entwicklung für die Zukunft der Standorte mit zu gestalten.“ Im vergangenen Jahr schloss Hoffmann eine einjährige Ausbildung als ‚Bussines Coach‘ an der Leibniz-Universität-Hannover ab.
Dr. Antje Hoffmann ist verheiratet und lebt in Hannover. In ihrer Freizeit genießt sie vor allem verschiedenste sportliche Aktivitäten. Besondere Freude empfindet sie bei der Gestaltung ihres Gartens, der immer wieder Überraschungen und Herausforderungen für sie bereithält.