Burgwedeler Landmarkt spendet für IKM

Ein Beitrag von Bettina Garms-Polatschek - Freude beim Verein Interkulturelles Miteinander

GROSSBURGWEDEL (bgp). Am 25. März öffnete der Burgwedeler Landmarkt auf dem Domfrontplatz seine Tore. Den Eröffnungstag nutzten die Standbetreiber gleich zur Pflege der guten Nachbarschaft.
Mit einem Dreh am Glücksrad konnten die Marktbesucher gegen einen kleinen Spendenbeitrag an den Ständen leckere Spezialitäten gewinnen. Der Erlös aus der Glücksrad-Aktion belief sich auf 131 Euro, die kurzerhand auf 150 Euro vom Landmarktverein aufgestockt wurden.
Dessen Vorsitzender Carsten Dettmers überbrachte den Geldbetrag an Regina Gresbrandt vom Verein Interkulturelles Miteinander (IKM). Mit ihr freuten sich die Besucher vieler Nationalitäten, welche sich im IKM neben dem Landmarkt regelmäßig treffen.
Eine Idee zur Verwendung des Geldes gibt es auch schon: Im Februar 2017 hatten mehrere Flüchtlinge mit der Fotoausstellung „Der andere Blick“ ihre Sicht von Burgwedel gezeigt. Die Fotos sollen nun in einem Kalender für das kommende Jahr zusammengestellt werden. Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender ist für den IKM bestimmt.
Neben der überreichten Geldspende bietet der Landmarktverein dem IKM weitere „Nachbarschaftshilfe“. An einem Samstagvormittag bekommt der IKM während der Öffnungszeit auf dem Landmarkt von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr einen Platz, um sich zu präsentieren.
Diese Möglichkeit steht laut Dettmers auch anderen gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und Initiativen offen, die sich im Rahmen des Landmarktes auf dem Domfrontplatz vorstellen möchten. Interessenten können sich dazu an Carsten Dettmers vom Landmarktverein wenden.