„Buntes Burgwedel“ lockte Besuchermassen ins Zentrum

Massen strömten zum verkaufsoffenen Sonntag ins Zentrum Großburgwedels.

Entspanntes Bummeln und Shoppen am verkaufsoffenen Sonntag

GROSSBURGWEDEL (bs). Sehr verhalten startete der verkaufsoffene Sonntag in Großburgwedel. Doch als die Sonne herauskam und die Temperaturen stiegen, da strömten auch die Besucher ins Zentrum.
Dichtes Gedränge auf dem Alten Markt, wo sich erstmals die Gilde der Marktschreier eingefunden hatte, um lautstark für prallgefüllte Wurstpakete, Taschen voller Käse, Pflanzen und anderes mehr für kleines Geld an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Die sogenannten „Fliegenden Händler“, die sich rund um den Markt platziert hatten, stießen allerdings auf ein geteiltes Echo. „Schrecklich, dieser Ramschverkauf hier“, raunten sich insbesondere die älteren Burgwedeler ein ums andere Mal zu.
Doch vom Von-Alten-Karree über die Von-Alten-Straße bis hin ins Mitteldorf und die Hannoversche Straße stand entspanntes Bummeln und nicht zuletzt auch Einkaufen im Mittelpunkt. Insbesondere die Modeboutiquen konnten sich über mangelnde Kundschaft nicht beklagen. Trendige Blusen und Shirts waren ebenso gefragt wie der neue Bikini für die ersten heißen Sommertage. Menschentrauben vor den Geschäften, die sich zusätzlich zu ihren Sonderangeboten auch etwas zur Unterhaltung der Gäste hatten einfallen lassen: ein Zauberer, der die Kinder mit in seine verblüffenden Tricks einbezog, lockte ebenso wie Live-Musik und die mobile Kinder-Kegelbahn auf dem Domfront-Platz.
Darüber hinaus sorgte die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK) an ihrem Aktionsstand vor der Bücherei für Freude bei den weiblichen Besuchern. Neben der Werbung für das große Kunstevent „Kunst in Bewegung“ bekamen die Damen einen Blumengruß zum Muttertag überreicht. Siehe auch Seite 4.