Bunte Drachen im trüben Novemberhimmel

Elli (links, 6 Jahre) musste einige Anläufe unternehmen, um den Drachen in die Luft zu bekommen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Gelungene Premiere des Drachenfestes der Turnerschaft

GROSSBURGWEDEL (bgp). Die Turnerschaft Großburgwedel (TSG) hatte sich für den ersten Novembersonntag etwas Besonderes einfallen lassen. Mit einem Drachenfest lockten die Veranstalter viele große und kleine Gäste an diesem Regentag vom Sofa zum Stadion "Auf der Ramhorst".
Kinder, die noch keinen eigenen Drachen hatten, konnten an einem reich bestückten Tisch selbst ein Flugobjekt mit bunten Stiften gestalten und anschließend steigen lassen. Hilfe bekamen sie dabei von den Eltern und Betreuern der TSG.
Die häufigen Flauten, in denen trotz guter Kondition und zahlreicher Bemühungen die Drachen einfach nicht oben bleiben wollten, wurden für eine Pause zur Stärkung genutzt. Zahlreiche Würstchen und Waffeln sowie das Heißgetränk "Drachenfeuer" für Kinder gingen dabei über den Tisch.
Die erfahrenen Spezialisten unter den Besuchern nutzten einleinige Lifter, die mit zahlreichen Luftkammern sowie großer Fläche schnell und viel Auftrieb erzeugen. Die Drachenschnüre waren gespickt mit kreativen Figuren und sorgten für ein farbenprächtiges Bild über dem Stadion.
Klaus Kämper, der bei der TSG aktuell ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport absolviert und die Veranstaltung als Projekt maßgeblich vorbereitete, zog insgesamt ein positives Resümee: „Von den Teilnehmern haben wir ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten und freuen uns über den Erfolg des Drachenfestes und seinen familiären Charakter."
Ein Unternehmen aus Langenhagen habe zahlreiche Kinderdrachen zur Verfügung gestellt und so einen großen Anteil am Gelingen der Premiere gehabt, freute sich ein insgesamt zufriedener Organisator Klaus Kämper.
"Es war ein ständiges Kommen und Gehen", war auch Nils Budde, Geschäftsführer der TSG, sehr zufrieden über die Resonanz. Alles sieht danach aus, dass sich die Familien bereits für das nächste Jahr den ersten Novembersonntag im Kalender anstreichen können, um wieder zum Drachenfest zu gehen.