Bunte Dankeschön-Plakate für die Wett-Initiatoren

Die 32 Schülervertreter der 16 Klassen freuten sich ihre selbstgebastelten Plakate an Wett-Initiatoren zu verteilen, die mit ihnen die „1000 Euro-Wette“ eingegangen waren. (Foto: Anna Kentrath)

Grundschule Großburgwedel wünscht sich eine Kletterwand

GROSSBURGWEDEL (ak). Mit vielen bunten Dankeschön-Plakaten in den Händen warteten 32 Schüler, Vertreter der 16 Klassen der Grundschule Großburgwedel, auf 16 Burgwedeler Geschäftsleute und Bürger, die zusammen mit der Facebook-Gruppe „Netzwerk Burgwedel“ und einer ganz besonderen Wette für eine stattliche Spendensumme gesorgt hatten, die den Kindern eine heiß ersehnte Kletterwand auf dem Pausenhof ein Stück weit näher brachte.
Wetten, dass… hieß es bis 13. Dezember 2012 für den Förderverein der Grundschule Großburgwedel, denn bis zu diesem Stichtag sollte eine Mindestspendensumme von 1.000 Euro bei den Eltern der Schüler gesammelt werden, damit diese um weitere 1.000 Euro von Burgwedeler Geschäftsleuten und Bürgern erhöht werden würde.
Letztendlich konnte der Förderverein sogar eine Spendensumme von 1.500 Euro vorweisen und so war die Wette mehr als deutlich gewonnen! Das Besondere an dieser Wette war jedoch, dass es keinen wirklichen Verlierer gab, denn die Burgwedeler Unternehmen zu denen das Restaurant am Springhorstsee, Der Holzmichel, Allianz, Rechtsanwälte Hellmann & Pätsch, Elektro-Technik Wadewitz, Die Praxis, Physis, Print-effect und Elektro-Eden gehörten sowie 7 Burgwedeler Bürger leisteten von Herzen gern einen Beitrag für die Goßburgwedeler Grundschulkinder.
Um ihrem Dank für diese tolle Aktion Ausdruck zu verleihen, hatte jede Klasse für jeweils einen der Initiatoren der Wette ein individuelles Plakat gestaltet, das vergangenen Mittwochmorgen feierlich übergeben wurde. Juliane Parow, Rektorin der Grundschule begrüßte begeistert die Initiatoren: „Wir stehen hier vor Ihnen, um Danke zu sagen, für eine ganz tolle Aktion: die 1000-Euro-Wette, eine wirklich astronomische Summe für uns“. Parow lobte weiter die „große Bereitschaft, für die Kinder etwas zu tun“. Die Wette hätte einen besonderen Anreiz zu spenden geboten. „Es entbrannte ein solcher Eifer diesen Wettkampf zu gewinnen“, so die Rektorin freudestrahlend und sie sei sicher, ohne diese besondere Herausforderung wäre man kaum auf eine solche Spendensumme gekommen, die nun ja auch noch beträchtlich erhöht würde.
Großes Ziel sei es mit diesem Geld eine Kletterwand an der Mehrzweckhalle für die Schüler zu installieren, wofür allerdings erst noch die Einwilligung der Stadt eingeholt werden müsse. Jedoch sei man zuversichtlich, da bereits im Rahmen der Umbaumaßnahmen eine solche Klettermöglichkeit angedacht worden wäre, erläuterte Parow den Anwesenden, was nun dank der finanziellen Mittel aus der „1000 Euro-Wette“ möglich werden könne.