Büchereikino zeigt „In guten Händen“

Britische Komödie zur Erfindung des Vibrators

GROSSBURGWEDEL (r/jk). Das Team der Bücherei Großburgwedel lädt am Mittwoch, 13. März, wieder zum „Büchereikino im Amtshof“ ein und zeigt dieses Mal eine humorvolle britische Komödie über die Erfindung des Vibrators. Der Film „In guten Händen“ wartet mit einem überragenden Schauspielerensemble auf und spielt im viktorianischen London.
London 1880: Die viktorianische Prüderie befindet sich auf ihrem Höhepunkt. Der junge Arzt Mortimer Granville (Hugh Dancy) macht sich auf die Suche nach einem neuen Job und wird dabei in der Praxis von Dr. Robert Dalrymple (Jonathan Pryce) vorstellig. Als vermeintlicher Hysterie- und Frauen-Experte ist dieser aufgrund der stetig steigenden Zahl von Patientinnen vollkommen überlastet und stellt den jungen Kollegen umgehend ein. Zur Heilung der sich in Therapie befindlichen Damen legen die beiden Herren an ziemlich intimen Stellen Hand an - mit durchschlagendem Erfolg. Aus der Not heraus erfindet Mortimer gemeinsam mit seinem alten Freund und Wissenschaftler Edmund St. John-Smythe den Vibrator. Nicht ahnend, welche Auswirkungen diese geniale Idee weltweit haben wird. Gleichzeitig fühlt er sich zu den Töchtern seines Chefs hingezogen…
Beginn der Filmvorstellung ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Nähere Informationen und Eintrittskarten zu 3 Euro sind in der Bücherei Großburgwedel oder der Buchhandlung Böhnert erhältlich. Telefonische Kartenreservierung ist möglich unter 05139/88972.