Bücherei startet mit „Bücherei-Kino“

BURGWEDEL (r/bs). Zum Auftakt ihres Veranstaltungsprogramms lädt die Bücherei Großburgwedel am Mittwoch, dem 27. Januar, um 20.00 Uhr wieder zum Bücherei-Kino im Amtshof ein.
Gezeigt wird der Film „Die Frau in Gold“. Der Inhalt des Films beruht auf einer wahren Begebenheit: Gustav Bloch (Allan Corduner) und seine Großfamilie werden nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten 1938 in Wien enteignet – die Nazis berauben die jüdische Familie ihrer Kunstsammlung und vertreiben sie aus der Stadt. Blochs Tochter Maria Altmann (Helen Mirren) wird in den USA ansässig.
Gut 50 Jahre später beschließt sie, zurückzuholen, was rechtmäßig ihr gehört. Vor allem das wertvolle Gemälde „Goldene Adele“ will sie wieder in den Besitz ihrer Familie bringen. Auf dem Jugendstil-Porträt ist ihre Tante Adele (Antje Traue) abgebildet, verewigt vom berühmten Maler Gustav Klimt (Moritz Bleibtreu). Maria Altmann wendet sich hilfesuchend an den Anwalt Randol Schoenberg (Ryan Reynolds), der einen langwierigen Prozess in Gang setzt. Die Wiener Behörden, die das Gemälde mittlerweile im Schloss Belvedere haben ausstellen lassen, geben das Nazi-Raubgut nicht so leicht her ...
Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro sind ab 13. Januar in der Bücherei und der Buchhandlung Böhnert erhältlich. Einlass ist um 19.30 Uhr. Der Film dauert ca. 110 Minuten.