Bewegung macht Kinder stark und selbstbewusst

Pestalozzi-Seminar lädt zum Pädagogischen Forum

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am Mittwoch, 15. Juli, lädt das Pestalozzi-Seminar zum Pädagogischen Forum ein. Dipl.-Motologin Fiona Martzy führt dann in die Grundzüge der Psychomotorik ein und zeigt auf, wie Kinder z.B. mittels Bewegungsspielen in ihrer körperlichen Entwicklung und ihrem Selbstbewusstsein positiv gefördert werden können.
Wenn Kinder ängstlich sind, Konzentrations- und Lernschwierigkeiten oder ein mangelndes Selbstbewusstsein haben, können die Gründe hierfür manchmal in einer fehlenden Bewegung liegen. Denn Fernsehnachmittage oder die Playstation ersetzen mittlerweile gerne typische Straßenspiele wie Stelzenlaufen, Gummitwist oder das Herumtoben auf dem Spielplatz. Einfache Spiele, die schon ab dem frühesten Kindesalter die (eigene) Wahrnehmung, die Ausdauer und das Lernvermögen fördern und die Fein- und Grobmotorik stärken.
Wie sehr Bewegung und Körperlichkeit das kindliche Selbstbild/Selbstkonzept bestimmen, weiß Dipl.- Motologin Fiona Martzy - wissenschaftliche Mitarbeiterin des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe). Am 15. Juli zeigt sie im Pädagogischen Forum auf, welche positiven Veränderungen die psychomotorische Förderung bei Kindern mit sich bringen kann und wie die Erfolge von Vier- bis Sechsjährigen erfasst und dokumentiert werden können.
Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 6 Euro (für Schüler/-innen und Studenten/-innen 3 Euro) und kann direkt an der Abendkasse bezahlt werden.
Beginn der Veranstaltung ist um 18.00 Uhr im Pestalozzi-Seminar, Pastor-Badenhop Weg 2-4, Großburgwedel, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.