Benjamin Schmid Jazz Trio präsentiert „Classic Impro“

Benjamin Schmidt (Violine) präsentiert mit Antoni Donchev (Klavier) und Georg Breinschmid (Kontrabass) außergewöhnliche Improvisationen unter dem Titel „Classic Impro“. (Foto: Julia Wesely)

Jazz vom Feinsten im Amtshof in Großburgwedel

BURGWEDEL (r/bs). Mit einem Jazzkonzert setzt die Stadt Burgwedel am Mittwoch, 9. März 2016 ihren „Kulturellen Frühling im Amtshof“, Auf dem Amtshof 8, Großburgwedel, fort.
Zu Gast ist das Benjamin Schmid Jazz Trio. Ob klassische Bearbeitung oder Eigenkompositionen: Benjamin Schmid (Violine), Antoni Donchev (Klavier) und Georg Breinschmid (Kontrabass) beeindrucken durch Virtuosität auf mehreren Ebenen: instrumentell-technisch und improvisatorisch im Dia- und Trialog. Für die Repertoirewahl gilt daher: Es muss ausgewählte Musik sein, über die sich auch improvisieren lässt. So werden also die Kompositionen von Bach bis Breinschmid und von Donchev bis Weill den Rahmen vorgeben, über den die drei Ausnahmemusiker improvisieren.
Und so reitet Benjamin Schmid mit diesem Programm – welches bezeichnenderweise „Classic Impro“ tituliert ist - weiter auf den musikalischen Pfaden, die seinen Ausnahmerang begründen: dem sinnlichen Nebeneinander von Interpretation, Improvisation und Komposition. Musikalisch „Leichtes“ zeigt unerhörtes Niveau, „Kompliziertes“ erscheint leicht; Grooviges ist neben Anrührigem möglich: über klassische Geigenkunst lässt sich manchmal auch hervorragend improvisieren, und ein Jazzstandard kann als vollkommene Komposition dastehen.
Benjamin Schmids Jazzprojekt wurde auf vielen Tourneen in Europa, Südamerika, Japan, Taiwan und Australien gebucht; er sieht die Früchte einer lange gereiften musikalischen Entwicklung so: „In der Mitte meines Lebens weiß ich: Klassik und Jazz sind die großartigsten Musikformen und werden mich wohl immer beschäftigen. Wenn wir der Klassik etwas von der Lebendigkeit des Hier und Jetzt zurückgeben (….) und dem Jazz etwas von der stupenden Virtuosität, die das technisch hochgezüchtetste Instrument, die Violine, bietet, abringen, dann macht mich meine Arbeit sehr glücklich."
Karten für dieses Konzert sind ab Mittwoch, 24. Februar 2016, in der Buchhandlung C. Böhnert erhältlich. Mögliche Restkarten können an der Abendkasse im Amtshof ab 19.30 Uhr erworben werden. Konzertbeginn ist 20.00 Uhr.
Die Karten kosten 15 Euro. Eine ermäßigte Karte zu 8 Euro erhalten gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises Schüler, Studenten, Inhaber einer Ehrenamtskarte sowie Personen, denen nach SGB II oder XII Leistungen zum Lebensunterhalt gewährt werden.