Beginn der Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof

Am Montag beginnen die Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof vor dem Schulzentrum. Welche Bereiche wann betroffen sind, ist der Nummerierung zu entnehmen. (Foto: Stadt Burgwedel)

Stadt Burgwedel weist auf veränderte Verkehrsführung hin

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Die Stadt Burgwedel weist darauf hin, dass am Montag, 19. Januar mit den Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof für eine neue Zufahrt in Höhe der TSG (1) begonnen wird. Diese Arbeiten werden etwa zwei Wochen dauern.
Sobald die Zufahrt ca. Ende Januar fertiggestellt ist, werden die bisherigen Bushaltestellen für die Dauer der Maßnahme in den Bereich der Stellplätze vor der TSG verlegt (2). Eine Einschränkung des allgemeinen Parkverkehrs ist daher unvermeidlich. Außerdem sind aus organisatorischen Gründen bestimmte Bereiche für den allgemeinen Kfz-Verkehr gesperrt.
Eltern können die Schulen in dieser Zeit nur über die Straße „Auf der Ramhorst“ (3) anfahren. Eine direkte Zufahrt über die Hannoversche Straße ist für Eltern dann nicht möglich.
Für die Anwohner der Hannoverschen Straße 49 und 49a, für Lehrer, für Bedienstete der Schulen und für Mitglieder der TSG stehen gekennzeichnete Parkbereiche zur Verfügung. Hierfür werden Parkausweise verteilt. Schulbusse dürfen die Oberschule und die Albert-Schweitzer-Schule weiterhin über die Hannoversche Straße anfahren. Eine Parkmöglichkeit ist jedoch nur an markierter Stelle (siehe Grafik) möglich.
Nach der Verlegung der Haltestellen wird die Fläche des derzeitigen ZOB komplett als Baufeld eingerichtet. Die dort erforderlichen Arbeiten werden voraussichtlich bis Mitte 2015 dauern.
Es wird darauf hingewiesen, dass die konkrete Verkehrsführung kurzfristig vor Ort erfolgt.