Beeindruckende Darbietungen beim „Tag des Sports“

„Menschen über den Sport zusammenzubringen“, so lautet ein viel beachtetes Motto der TSG. Das wurde gleich zu Beginn thematisiert, als behinderte und nicht behinderte Großburgwedeler gemeinsam die Übungen mit dem bunten Tuch zeigten. (Foto: Hans Hermann Schröder)

„Wir wollen Menschen über den Sport zusammenbringen“

GROSSBURGWEDEL (hhs). Spiel, Spass und Bewegung, pure Lebensfreude auch bei kalter Witterung, das war es, was den Besuch der Präsentationen der Turnerschaft Großburgwedel so reizvoll machte am vergangenen Samstag.
Beim „Tag des Sports“, bot die TSG wieder eine beeindruckende Leistungsschau ihrer vielen Abteilungen. Es gab tosenden Applaus für alle Beteiligen auf der Bühne, die Zuschauer waren begeistert, gleichgültig ob sie die Sportpräsentation als festes Ziel angesteuert hatten oder ob sie eher zufällig beim Einkaufsbummel darauf gestoßen waren.
Besonders ins Auge fielen an diesem trüben Tag die wunderschön bunten Kostüme der Sportlerinnen und Sportler. Vielfalt war angesagt, insgesamt stellten sich an diesem Tag 30 Abteilungen von Burgwedels größtem Sportverein vor. Auf der Bühne in Höhe der Bücherei standen unter anderem die TSG-Cheerleader, die Judoka, die Ju-Jujutsuka, die Rope Skipper, Mitglieder der Skiabteilung, Ballettmädchen, Kleinkindergruppen und Wettkampfturnerinnen. Einer der Höhepunkte war der gemeinsame Auftritt von behinderten und nichtbehinderten Hip-Hop-Tänzern.
Zur Freude der Verantwortlichen und Akteure des Vereins besuchten auch einige Sportfunktionäre sowie Politikerinnen und Politiker die Veranstaltung und zeigten ihr Interesse an dem vielfältigen Sportprogramm. Wie breitgefächert das Sportangebot der TSG ist, davon haben sich der Vorsitzende des Regionssportbundes, Joachim Brandt, die Bundestagsabgeordnete Caren Marks und der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann überzeugt. Der stellvertretende Bürgermeister Heinz Visel und der Ortsbürgermeister der Stadt Burgwedel, Rolf Fortmüller, besuchten die Veranstaltung ebenso wie Ehrenmitglied der Turnerschaft, Marieluise Steinlen.
Doch es gab nicht nur Sportliches zu bestaunen: Die über 30 Abteilungen und Treffs der TSG informierten an diesem Tag mit zahlreichen Aktionsständen. Ein leckeres Kuchenbuffet, eine Saftbar und ein Grillstand wurden von den Verantwortlichen und Mitgliedern der TSG-Abteilungen Freizeitsport, Handball und anderen organisiert. Ganz klar, hier fand an diesem Tag Kommunikation statt.
„Menschen über den Sport zusammenzubringen“, so lautet ein viel beachtetes Motto der TSG. Und da gehört die gemeinsame sportliche Betätigung auch mit behinderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern nach Ansicht des Vorstandes mit dazu. Die Vorsitzende der TSG Karola Hoppenstedt machte denn auch in ihrer Begrüßungsrede unmissverständlich klar, dass das Thema Inklusion dem Vorstand sehr am Herzen liege. Man habe gemeinsam trainiert und trete jetzt auch gemeinsam auf.