Bayerisch-kubanische Salsa bis „Classic goes Swing“

Das Bartholdy Quintett zählt zu den wenigen Streichquartetten in fester Besetzung und ist am 19. Februar im Amtshof in Großburgwedel zu erleben. (Foto: Irène Zandel)

Außergewöhnlicher Kultureller Frühling der Stadt Burgwedel

BURGWEDEL (bs). Eine außergewöhnliche Vielfalt beinhaltet der Kulturelle Frühling 2014 der Stadt Burgwedel. Dabei kommen Fans von Scottisch Folk ebenso auf ihre Kosten wie Freunde der Klassik und nicht zuletzt all jene, die offen sind für Mundart-Exoten und humorvolle Frackträger.
Traditionelle Instrumente wie Dudelsack, Akkordeon und Fiddle beherrschen sie perfekt, die Mitglieder der Battlefield Band, die am Mittwoch, 5. Februar um 20.00 Uhr im Amtshof in Großburgwedel zu erleben sind. Seit über 40 Jahren gelingt es den „Batties“, der legendären Band aus dem Glasgower Stadtteil „Battlefield“, sich immer wieder zu verjüngen und mit neuen Bandmitgliedern und Impulsen weltweit zu begeistern.
Weiter geht es am Mittwoch, 19. Februar, mit Klassik: Das Bartholdy Quintett, gegründet im Mendelssohnjahr 2009, zählt zu den wenigen Streichquartetten in fester Besetzung. Üblicherweise werden Gäste von einzelnen Streichquartetten eingeladen, die dann punktuell zusammen musizieren. Feste Formationen führen im Konzertleben eher ein Schattendasein.
Die Ensemble-Mitglieder Anke Dill und Ulf Schneider (Violinen), Barbara Westphal und Volker Jacobsen (Violen) und Gustav Rivinius (Violoncello) präsentieren wahre Perlen herausragend schöner Werke, die so gut wie nie in Konzerten zu hören sind.
Elf bayerisch-kubanische Salsa-Revolutionäre werden dann am Samstag, 29. März, im Amtshof ein musikalisches Feuerwerk entfachen. Seit 15 Jahren begeistern Los Dos y Compañeros ihr Publikum mit authentisch lateinamerikanischer Musik, gepaart mit urbayerischer Lebenskultur.
Die Mundart-Exoten singen frei nach dem Motto „…und wenn`s des Bayrisch net verstehn?“ „Macht nix, Spanisch verstehn`s ja a net!“. Die Band hat es mit ihrer Musik auf höchstem Niveau und einer äußerst unterhaltsamen Bühnenshow sogar bis in die kubanische Hitparade auf Platz 4 geschafft.
Den krönenden Abschluss des Kulturellen Frühlings der Stadt Burgwedel bildet das Gastspiel der Brass Band Berlin. Seit 1989 beweisen die adretten Blechbläser, dass Frackträger nicht humorlos sein müssen. Die elf Top-Musiker, die sonst ihren Dienst in verschiedenen großen Berliner Orchestern versehen, kombinieren Klassik mit Jazz, Musicalmelodien und Evergreens. Eine virtuose Mischung aus Musik, Show und Slapstick, die seit nunmehr zwei Jahrzehnten für glückliche Gemüter in ausverkauften Konzertsälen sorgt.
Der Vorverkauf für die Konzerte im Amtshof beginnt zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin. Karten zun Preis von 15 Euro/ermäßigt 8 Euro sind erhältlich in der Buchhandlung C. Böhnert, Im Mitteldorf 2, Großburgwedel. Gegebenenfalls vorhandene Restkarten sind an der Abendkasse im Amtshof, Auf dem Amtshof 8, Großburgwedel, ab 19.30 Uhr erhältlich. Alle Konzerte beginnen um 20.00 Uhr.