Barocke Liebeslyrik in der St. Petri-Kirche

Barocke Liebeslyrik mit der Sopranisten Julla von Landsberg steht am Sonntag in der St. Petri-Kirche auf dem Programm. (Foto: Julla von Landsberg)

Konzert des United-Continuo-Ensembles mit der Kantorei

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am Sonntag, den 6. Juli, lädt die St. Petri-Kirchengemeinde Großburgwedel um 17.00 Uhr zu ihrem letzten Konzert vor der Sommerpause ein.
Auf dem Programm stehen Stücke aus den selten aufgeführten Wald-Liederlein von Johann Hermann Schein (1586-1630), auch bekannt unter dem Namen „Musica Boscareccia“, die Schein in den Jahren 1621, 1626 und 1628 herausgab. Die auf antiken Bildern basierende Liebeslyrik bildet die Grundlage für die damals sehr populären Stücke, die so verbreitet waren, dass die Musik später sogar mit geistlichen Texten unterlegt wurde, um sie auch in Gottesdiensten hören zu können.
Julla von Landsberg (Sopran) und die St. Petri-Kantorei werden eine kleine Auswahl der insgesamt 50 Kompositionen aufführen, die durch Instrumentalstücke der Zeit ergänzt werden. Sie werden dabei unterstützt von Thor-Harald Johnsen, Laute und Jörg Meder auf der Gambe. Cembalo und Leitung liegen in Händen von Christian Conradi.
Der Eintritt ist - wie immer bei den Konzerten in St. Petri - frei, um eine Spende wird aber gebeten. Im Anschluss an das Konzert wird eingeladen, den Abend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen.