Ballspiele mit Parcours aufgebaut

In der Westerfeldhalle war beim Neujahrsturnier der Jugendfeuerwehr viel Geschick beim Überwinden der Hindernisse im Parcours gefordert.

Gelungenes Neujahrsturnier der Jugendfeuerwehr

WETTMAR (r/gg). Spiele ohne Grenzen gab es in bewährter Weise beim Neujahrsturnier der Stadtjugendfeuerwehr Burgwedel am vergangen Samstag. Ausrichter war in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Wettmar. Daher wurde in der Westerfeldhalle begeistert um den Sieg gespielt. Unter den rund 70 Teilnehmern waren nicht nur Gruppen der Stadjugendfeuerwehr, sondern auch Gastgruppen der Konfirmanden und des Schützenvereins.
Neu für alle war, dass nicht wie immer Völkerball gespielt wurde, sondern Brennball. Aber nicht nur Brennball, wie man es aus der Schule kennt, sondern Brennball mit einer Frisbee und Geräten zwischen den Savepoints.
Ziel dabei ist es, die Frisbee so zu werfen, dass die Feldspieler (gegnerische Mannschaft) so lange wie möglich benötigen, um diese in eine Kiste zu werfen (Brenner). Dabei muss die Außenmannschaft versuchen von Savepoint zu Savepoint über die Hindernisse zu laufen, ohne verbrannt zu werden, also ohne, dass die Feldmannschaft es schafft vorher die Frisbee in den Kasten zu werfen. Bei einer vollen Umrandung des Spielfeldes gibt es einen Punkt. Nach sechs Minuten werden Außen- und Felmannschaft gewechselt.
Um 11 Uhr wurde die ersten Partie angepfiffen. Während der Pausen zwischen den Spielen, konnten sich die Jugendlichen und natürlich auch die Betreuer reichlich mit Getränken, Kuchen, Hot Dogs, Salaten und Frikadellen stärken. Insgesamt spielte jede Mannschaft drei Partien gegen geloste Gegner. Gegen 15.15 Uhr standen die Sieger des Turnieres fest. Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Gilles bedanke sich bei den Jugendlichen und Schiedsrichtern für das tolle Turnier und bei den Team rund um den Jugendfeuerwehrwart aus Wettmar Ingo Bähre für die Ausrichtung. Die Jugendfeuerwehr Fuhrberg landete auf dem ersten Platz gefolgt von Wettmar 1 auf dem Zweiten und den Konfirmanden 2 auf dem Dritten. Merle Schneider, Jugendfeuerwehrwart Engensen, berichtet: "Es war rundherum ein gelungenes Turnier mit tollen neuen Regeln und aufregenden Partien."