Autofahrer schwer verletzt - Unfallverursacher stellt sich der Polizei

So sah die Unfallsituation aus: Rechts der Schlepper, etwa 100 Meter vor ihm der Lkw. links am Baum endete die Fahrt des BMW, dessen Fahrer noch versucht hatte, dem überholenden Audi 80 auszuweichen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Riskantes Überholmanöver eines 89-Jährigen führte zu schwerem Unfall

FUHRBERG (hhs). Am Freitag, 25. November, gegen 11.00 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der L 381 zwischen Fuhrberg und der Würmsee-Kreuzung. Ein Autofahrer erlitt dabei schwere bis lebensbedrohliche Verletzungen. Jetzt hat sich der flüchtige Unfallverursacher gemeldet. Nach Auskunft der Polizei handelt es sich um einen 89-Jährigen aus dem Bereich Burgwedel. Nähere Angaben wurden aus ermittlungstechnischen Gründen noch nicht gemacht.
Zum Unfallhergang: Ein 47 Jahre alter Autofahrer aus Fuhrberg befuhr die L 381 in Richtung Großburgwedel. Ihm entgegen kam ein Lastkraftwagen, hinter dem in etwa knapp 100 Metern Entfernung ein landwirtschaftlicher Schlepper fuhr. Der Schlepperfahrer bemerkte plötzlich von hinten ein Fahrzeug heranrasen, das ihn überholte, ohne in die Lücke vor ihm wieder einzubiegen. Der Fahrer habe zu diesem Zeitpunkt den entgegen kommenden BMW schon sehen müssen, erklärten die Zeugen des Unfalls übereinstimmend. Dennoch blieb der Fahrer weiter auf der Gegenfahrbahn und überholte auch noch den LKW.
Der 47-jährige Fuhrberg hatte keine Chance, er versuchte, soweit wie möglich nach rechts auszuweichen, geriet dabei aber auf weichen Untergrund und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum. Der Unfallverursacher verschwand mit Höchstgeschwindigkeit in Richtung Fuhrberg.
Der BMW-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er sei aber ansprechbar gewesen, hieß es von der Polizei vor Ort. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. An seinem Pkw entstand Totalschaden. Die Landesstraße 381 wurde zwischen dem Ortsausgang Fuhrberg und der Würmsee-Kreuzung für mehrere Stunden gesperrt.
Gegen den unfallverursachenden Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Der Führerschein des 89-jährigen Fahrzeugführers wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hannover beschlagnahmt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.