Ausweispapiere kontrollieren

Bearbeitungsdauer für Pässe liegt bei rund drei Wochen

BURGWEDEL (r/bs). Das Wetter verkündet es seit einigen Tagen, der Sommer hat Deutschland erreicht. Am 28. Juni beginnen die Sommerferien in Niedersachsen und damit auch die Hauptreiseverkehrszeit. Für viele Familien geht die Reise dann auch ins Ausland. Aber was, wenn dann am Flughafen festgestellt wird, der Ausweis oder Kinderreisepass ist abgelaufen?
Aus diesem Grund möchte die Stadtverwaltung der Stadt Burgwedel alle Bürger*innen auf die Prüfung der Gültigkeit ihrer Dokumente hinweisen, damit bei Reiseantritt keine bösen Überraschungen passieren. Die Bearbeitungsdauer für die Ausstellung von Personalausweisen und Reisepässen bei der Bundesdruckerei in Berlin liegt bei etwa drei Wochen. Eine Verlängerung der Dokumente ist nicht möglich.
Zur Antragstellung im Bürgerbüro der Stadt Burgwedel wird für jedes Dokument ein aktuelles biometrietaugliches Passbild, ferner eine Geburts- oder Heiratsurkunde sowie der bisherige Ausweis oder Reisepass benötigt. Außerdem ist das persönliche Erscheinen notwendig.
Da Kindereinträge im Reisepass der Eltern nicht mehr möglich sind, brauchen Heranwachsende bis zum 16. Lebensjahr ebenfalls ein Personaldokument. Dafür müssen zusätzlich die unterschriebenen Einverständniserklärungen der Sorgeberechtigten, deren Personaldokumente als Kopie und gegebenenfalls der Nachweis des alleinigen Sorgerechts vorgelegt werden. Hier ist ebenfalls die Anwesenheit der Kinder bei der Beantragung erforderlich.
Weitere Informationen auch im Hinblick auf die anfallenden Gebühren sind auf der Homepage der Stadt Burgwedel unter www.Burgwedel.de einsehbar.
Für Fragen steht außerdem das Bürgerbüro der Stadt Burgwedel zu den bekannten Sprechzeiten telefonisch unter 05139/8973-500 und per Mail an Buergerbuero@Burgwedel.de zur Verfügung.