Ausstellung in der Heimatdiele

Weihnachtskrippen, Puppen und Spielzeug

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Das Team der Heimatstube wappnet sich für die diesjährige Weihnachtsausstellung am 1. und 2. Adventswochenende.
Zum zehnten Mal seit der Eröffnung vor zwölf Jahren soll auch in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsausstellung das Angebot der Heimatstube bereichern. Was damals im Dezember 2005 mit sieben Krippen ganz bescheiden und klein begonnen hatte, ist bis heute zu einem festen Bestandteil im Großburgwedeler Kulturkalender geworden.
Aufgrund der sehr erfolgreichen Ausstellungen mit Puppen und Spielzeug aus Blech und Holz aus den letzten Jahren möchte das Heimatstubenteam diese Themen in der diesjährigen Weihnachtsausstellung vereinen.
Neben vielen Puppen und Spielzeug aus dem inzwischen durch Schenkungen gewachsenen eigenen Bestand, werden den Besuchern große Teile der Spielzeugsammlung von Dieter Vogelsang aus Ehlershausen präsentiert. Vor einigen Jahren hat Dieter Vogelsang seine umfangreiche Sammlung bereits in Burgdorf einem breiten Publikum präsentiert.
Für besondere Einzelstücke aus privatem Besitz hat die Heimatstube aber immer noch eine Vitrine bzw. einen Ausstellungsplatz freigehalten. Wer also noch einen besonderen „Puppen- oder Spielzeugschatz“ aus den 20er bis 60er-Jahren hat, sollte sich mit dem Leiter der Heimatstube, Jürgen Veth (Tel.:05139-3735, e-mail: anjue.veth@htp-tel.de) in Verbindung setzen.
Während der Weihnachtsausstellung ist wieder die Abgabe von Restbeständen der Großburgwedel-Postkarten mit Motiven aus den 50er und 60er Jahren, die der Großburgwedeler Udo Timm der Heimatstube geschenkt hat, gegen eine Spende von 2,50 Euro pro Stück möglich.
Aufgrund des umfangreichen Aufbaus der Ausstellungsstücke erhalten die Besucher erstmalig die Gelegenheit, an zwei Wochenenden die Exponate zu bewundern. Die Ausstellung in der Heimatstube, Heinrich-Wöhler-Str. 3 in Großburgwedel, wird daher am 2. und 3. Dezember 2017 sowie am 9. und 10. Dezember 2017, jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr, geöffnet sein.
Bei freiem Eintritt können die Besucher gern auch noch etwas länger verweilen und bei selbstgebackenen Kuchen und Torten in weihnachtlicher Atmosphäre in Erinnerungen schwelgen.