Ausstellung „Der andere Blick“

Burgwedel aus der Sicht von Flüchtlingen

BURGWEDEL (r/bs). Im Rahmen eines Fotoworkshops im InterKULTURellen Miteinander (IKM) haben neun syrische, irakische und kurdische Flüchtlinge ihre neue Heimat Burgwedel ins Visier genommen. Über drei Monate lang begaben sich die Teilnehmer auch bei ungemütlichem Wetter auf Motivsuche.
„Es gab keinerlei Vorgaben“, berichtet der Burgwedeler Fotograf Michael Plümer, der die Arbeit der Nachwuchsfotografen während des Workshops betreute. Die Ergebnisse, die nun in einer Ausstellung in der Burgwedeler Stadtsparkasse präsentiert werden, bieten so eine eher ungewohnte Sicht auf die Stadt und ihr Umland.
Die üblichen Sehenswürdigkeiten, wie Kirchen und historische Fachwerkhäuser werden hier kaum berücksichtigt. Den Flüchtlingen sind eher die bunten Blumenkästen an den Balkonen, farbenfrohe Beete, Herbstlaub, perfekt in Form geschnittene Büsche und frostige Naturdetails aufgefallen. Die für langjährige Burgwedeler eher alltäglichen Dinge werden in den Bildern zu reizvollen Hauptdarstellern.
Fotos von Freunden, Verwandten und Freizeitaktivitäten vermitteln darüber hinaus einen kleinen Einblick in das Leben der Geflüchteten in ihrer neuen fremden Heimat.
Die Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 2. Februar 2017 um 17.00 Uhr, in der Sparkassenfiliale im Mitteldorf 4 in Großburgwedel bietet allen Interessierten die Gelegenheit, mit den Flüchtlingen ins Gespräch zu kommen.
Dank IKM-Leiterin Regina Gresbrand werden die Bilder demnächst vereinzelt auch an ganz anderen Orten zu sehen sein. Eine Motivauswahl ziehrt Taschen, die in der IKM-Nähstube angefertigt wurden.
Die Ausstellung kann im Februar in der Sparkasse zu den üblichen Öffnungszeiten betrachtet werden. Zur Eröffnung am 2.02.2017 um 17.00 Uhr sind alle Interessierten auch im Namen der Sparkasse Hannover herzlich eingeladen.