Ausgezeichnete Beteiligung beim Kreiskönigsschießen

Die Kreiskönige 2014 (v.l.): Patrick Schaser (Schützengesellschaft Isernhagen HB), Susanne Zechmeister (Schützenverein „Edelweiß“ Thönse), Frederic Prause (Schützenverein Altmerdingsen) und Phillip Seidel (Schützenverein Ilten). (Foto: Holger Staab)

Stehende Ovationen für den neuen Kreiskönig Frederic Prause

ALTKREIS BURGDORF (hs). Am Samstag stand das Burgdorfer Volksschützenfest wieder ganz im Zeichen des Kreiskönigsschießens und auch in diesem Jahr war eine tolle Beteiligung zu verzeichnen.
Fast 160 Schützen und Schützinnen aus dem Kreis waren ins Schützenheim Burgdorf gekommen und sorgten für viele Treffer ins Schwarze. Auch die Stadtkönige der verschiedenen Schützenvereine der Stadt- und Ortsteile Burgdorfs wurden am Nachmittag während des Kreiskönigsessens vor gut 300 Gästen im Festzelt proklamiert.
Im Festzelt zur Bekanntgabe und anschließendem Kreiskönigsessen waren Schützen aus allen Orten des Kreisschützenverbandes zusammengekommen und sorgten für eine fröhliche Runde, die ihre Könige gebührend feierte. Vor der Bekanntgabe der Kreismajestäten stand aber die Proklamation der Stadtkönige.
Stadtjugendkönigin wurde Franziska Berkhahn (287,3 Teiler) und Stadtjuniorenkönig Felix Kleinschmidt (97,8 Teiler) vom Schützenverein Hülptingsen.
Zur Stadtkönigin gekürt wurde Christine Plaß (100,1 Teiler) von der Schützengesellschaft Burgdorf, ihr zur Seite steht Stadtkönig Cord-Heinrich Schweer vom Schützenverein Hülptingsen (229,2 Teiler). Gerd Berkhahn und Urs-Uwe Simanowsky überreichten die Scheiben und gratulierten den Gewinnern.
Die Organisation des aufwendigen Kreiskönigsschießens, das seit 1959 stattfindet, lag wieder in der Hand der Burgdorfer Schießsportgruppe und klappte wie am Schnürchen. Dafür gab es für Schießsportleiterin Silke Hartung und ihr Team ein dickes Lob vom KSV-Vorsitzenden Werner Bösche.
Es sei ein festes Band geknüpft zwischen Burgdorf und dem Kreisschützenverband und er hoffe, dass das Kreiskönigsschießen noch lange in Burgdorf verbleiben möge, erklärte Jörg Hoppe, 1. Vorsitzender der Burgdorfer Schützengesellschaft, zur Eröffnung der Feierlichkeiten im Festzelt.
Auch Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann nannte das Kreiskönigsschießen einen der Höhepunkte der Schützenzeit. „Das Schützenwesen hat meiner Meinung nach Flügel bekommen, denn die bisherigen Tage in Burgdorf haben gezeigt, dass die Schützenfeste bei der Bevölkerung wieder gut angenommen werden“, freute sich auch Bürgermeister Baxmann in seiner kurzen Begrüßungsrede.
Bei der anschließenden Proklamation erhielten vier Kreiskönige ihre Ketten und Scheiben. Stehende Ovationen gab es für den neuen Kreiskönig Frederic Prause vom Schützenverein Altmerdingsen. Prause hatte sich nach einem schweren Unfall vor zwei Jahren in das Leben zurückgekämpft und so erwartete ihn nun als Kreiskönig eine besondere Ehrung. Der junge Schütze ließ der Konkurrenz mit 380,4 Teilern keine Chance. Neuer Kreisjuniorenkönig wurde Philip Seidel vom Schützenverein Ilten mit 163,0 Teiler. Als Kreiskönigin setzte sich Susanne Zechmeister vom Schützenverein „Edelweiß“ Thönse mit 86,4 Teilern gegen ihre Konkurrentinnen durch.
Den Kreisjugendkönigstitel mit Königskette und Kreiskönigsscheibe nahm Patrick Schaser von der Schützengesellschaft Isernhagen HB entgegen. Er setzte sich mit 81,1 Teiler gegen 36 andere Schützen durch und erzielte, wie alle Schützen an diesem Tag, ausgezeichnete Ergebnisse vor den Scheiben.