Augenmerk auf alte Bäume

Bedeutung alter Bäume für das Ortsbild

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Der Arbeitskreis zum Erhalt alter Bäume in Burgwedel nimmt den Tage des Baumes am Mittwoch, 25. April, zum Anlass, die Bedeutung alter Bäume für das Ortsbild und die Artenvielfalt herauszustellen.
Der Arbeitskreis wurde im November vergangenen Jahres von dem Fuhrberger Burghard Lüers initiiert und hat sich zum Ziel gesetzt, auf freiwilliger Basis zum Erhalt alter Bäume beizutragen. Einerseits sollen durch direkte Gespräche Ängste im Hinblick möglicher Gefahren genommen, andererseits auch konkrete finanzielle Zuwendungen geleistet werden.
In den letzten Wochen sind schon einige Spenden eingegangen. Für einen wirksamen Schutz werden aber noch weitere Mittel benötigt. Diese können direkt auf das Konto der Stadt Burgwedel unter der Bankverbindung DE25 2505 0180 1050 2007 06, Stichwort „Baumschutz“, überwiesen werden. Die Spenden werden von der Stadt Burgwedel treuhänderisch verwaltet. Zudem wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.
Am Mittwoch, 25. April, um 12.00 Uhr sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich auf dem Grundstück von My Kreuzfahrt an der Isernhägener Straße/Großburgwedel gegenüber vom Hotel Kokenhof zu treffen.
Als symbolische Handlung wird ein deutlich sichtbarer Schmetterling angebracht. Die dort stehenden Bäume sind auf freiwilliger Basis in Obhut der Firma Fortmüller genommen worden.