Auch im Jubiläumsjahr wieder ein Fohlen für den guten Zweck

Das Hengstfohlen Werlhof's Charity GS und seine Mutterstute werden von Sören Schulze vom Oldenburger Pferdezuchtverband auf dem Hof der Familie von Depka vorgestellt. (Foto: Hans Hermann Schröder)

„Werlhof's Charity GS“ wird am Samstag im Hauptspringen versteigert

ISERNHAGEN (hhs). Der große Erfolg der Aktion des Vorjahres soll in diesem Jahr getoppt werden: 2012 war im Zuge des Reit- und Springturniers in Isernhagen zum ersten Mal ein zukunftsträchtiges Stutfohlen für einen guten Zweck versteigert worden.
In diesem Jahr wird das Hengstfohlen Werlhof's Charity GS für wohltätige Organisationen versteigert werden. Es ist ein Schimmelfohlen, da sind sich die Pferdefachleute sicher. Bei seiner Vorstellung in Isernhagen Ende Mai war Werlhof's Charity GS man gerade vier Wochen alt, und farblich eine Mischung aus beinahe schwarz und tiefdunkelbraun.
Das Hengstfohlen soll am Samstag, 15. Juni, versteigert werden. Es hat erstklassige Oldenburger Abstammung und alle Spezialisten sagen dem kleinen Hengst eine große Springerkarriere voraus. Das Jubiläumsturnier des Reit- und Fahrvereins Isernhagen wird dafür den angemessenen Rahmen bieten.
Am Samstag, vor dem Stechen im Hauptspringen, dem Championat von Isernhagen, voraussichtlich gegen 18.00 Uhr wird die Versteigerung stattfinden. Sie ist ein Projekt des Fördervereins, der das Zuchtfohlen wie dessen Vorgängerin Liv 2012 vom Oldenburger Zuchthof Kathmann erworben hat und es nun für den guten Zweck zur Verfügung stellt.
Die Ideengeber der Wohltätigkeitsaktion sind auch in diesem Jahr Gabriele Heydenreich, Unternehmerin und Vorstandsmitglied im RuF Isernhagen und Sören Schulz, Brennbeauftragter des Oldenburger Zuchtverbands. Die beiden fanden in Dr. Mario von Depka einen begeisterten Mitstreiter. Dr. von Depka ist begeisterter Reiter und Züchter mit Sitz in Isernhagen.
Aus beruflichen Gründen pflegt er viele Verbindungen zu gemeinnützigen Institutionen und Stiftungen. Es ist sein Verdienst, dass der „Förderverein für das Oldenburger Pferd“ gegründet werden konnte, der Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, mit Pferden aus Oldenburger Zucht wohltätige Arbeit zu leisten. Sitz des Fördervereins ist der Hof der Familie in Isernhagen KB. Hier sollen in Zukunft Oldenburger Pferde in Zusammenarbeit mit dem deutschen Kuratorium für therapeutisches Reiten für die Arbeit mit Menschen mit Handicap zur Verfügung gestellt werden.
In diesem Jahr wird der Versteigerungserlös an zwei unterschiedliche Institutionen vergeben: Zum einen wird wie im Vorjahr die ZAG-Stiftung „ProChance“ für das Projekt „PCC Einstein“ bedacht, zum anderen die Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt auf der Bult, die sich beide über diese Unterstützung freuen.
Natürlich wünschen sich alle Beteiligten einen noch größeren Erfolg als im vergangenen Jahr.
Dafür stehen die Zeichen gut, hieß es nachdrücklich. Der kleine Star komme nicht ohne die entsprechende Ausstattung zu seinem neuen Besitzer, freuten sich die Organisatoren vom Förderverein. Im Gepäck habe Werlhof's Charity GS eine ganze Menge, denn viele Firmen haben das Projekt wirklich großzügig unterstützt, damit Werlhof's Charity's erstes Lebensjahr vollkommen abgesichert ist.
Die Versicherung kommt von der „R+V“, das Futter wolle Hippomix sponsern, die Impfungen und Wurmkuren übernimmt die Tierarztpraxis Dr. Winkler, Schmied Matlage sorgt für den Beschlag, für Unterkunft des kleinen Hengstes zeichnet der Hof Könnecke verantwortlich. Dazu gibt es noch ein Lederhalfter mit Namenszug und der Oldenburger Zuchtverband registriert das Fohlen kostenlos und stellt die Papiere aus.