Arpad Bogya mit klarer Mehrheit im Amt bestätigt

Der Sieger des Abends, Arpad Bogya, nimmt die Glückwünsche zum Wahlsieg entgegen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Dr. Stefan Baufeld hochzufrieden – Dr. Christian Possienke enttschäuscht

ISERNHAGEN (bs). Die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Isernhagen hat einen klaren Sieger: Der bisherige Amtsinhaber Arpad Bogya erzielte eine klare Mehrheit und bleibt so auch für die nächsten sechs Jahre Chef der Kommune.
Ab 19.00 Uhr füllte sich der Ratssaal im Rathaus in Altwarmbüchen zusehends. Mitglieder aller Fraktionen und auch die Mitbewerber um das Bürgermeisteramt Dr. Christian Possienke, gemeinsamer Kandidat von FDP und SPD, sowie Dr. Stefan Baufeld, der parteilos aber mit Unterstützung der Grünen angetreten war, blickten gespannt auf die nach und nach eingehenden Ergebnisse aus den Ortsteilen Isernhagens.
Doch schon zu Beginn kristallisierte sich eine Mehrheit für den Amtsinhaber heraus. Bei einer Wahlbeteiligung von 55,2 Prozent konnte der CDU-Mann Arpad Bogya 55,3 Prozent der Stimmen gewinnen. Auf den FDP/SPD-Kandidaten entfielen 23,4 Prozent und der ehemalige Linke Dr. Stefan Baufeld sicherte sich überraschende 21,2 Prozent der Wählerstimmen.
Einzige Ausreißer für den alten und neuen Bürgermeister waren die Ortschaften Isernhagen KB mit 39,4 Prozent und Isernhagen FB mit 47,0 Prozent Wählerstimmen für Arpad Bogya. Dass diese im Vergleich geringere Zustimmung eine persönliche Niederlage für den Bürgermeister darstellen, lässt sich an dem Ergebnis für den CDU-Kandidaten für das Amt des Regionspräsidenten Axel Brockmann erkennen, der in beiden Ortschaften satte Ergebnisse von 53,4 Prozent in Isernhagen FB und 52,8 Prozent in Isernhagen KB erzielen konnte.
So zeigte sich Arpad Bogya am Wahlabend zwar glücklich über den Wahlsieg, aber auch sehr nachdenklich. „Ich werde mir Gedanken machen müssen und verstärkt den Dialog suchen“, erklärte Bogya seinen Mitstreitern auf der Wahlparty im Hotel-Restaurant Hennies.