Arbeit der Helfer besonders gewürdigt

Gerhard Brenneke (von links), Gretel Sieroux, Hannolore Mowitz, Karin Lange und Heinrich Vorwohlt erhielten bei der AWO-Versammlung Dank für ihre ehrenamtliche Arbeit.

AWO-Versammlung mit guter Beteiligung und Bilanz

WETTMAR. Der AWO-Ortsverein nutzte für die Jahresversammlung erstmals die Räume des Schützenvereins, nachdem mit der Schließung der Gaststätte „Waldschänke“ der ständige Treffpunkt wegfiel. Es nahmen 65 Mitglieder teil. Viele weitere waren gesundheitlich bedingt verhindert. Gäste waren der Ortsbürgermeister Erwin Fette und Adalbert Mauerhof von der AWO Region Hannover, die ihre Grußworte ausrichteten und dem Verlauf der Versammlung alles Gute wünschten. Mit einer Gedenkminute wurde den fünf verstorbenen Mitgliedern bedacht. Der Vorstand erstattete seinen Rechenschaftsbericht über das vergangene Geschäftsjahr. In der Summe nahmen an den zahlreichen Veranstaltungen des AWO-Ortsvereins im vergangenen Jahr rund 1.000 Mitglieder teil. Die Vorsitzende Birgit Erdmann nahm die Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit vor. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Karin Lange, Hannelore Mowitz, Hilde Prozell, Herbert-Christian Delfs, Karin Delfs, Heinrich Vorwohlt. Seit 30 Jahren Mitglied sind Gretel Sieroux und Heinz Feldkamp.
Auf 40-jährige Mitgliedschaft konnte Gerhard Brenneke zurückblicken. Jedes Mitglied bekam einen Gutschein mit einem Blumenstrauß überreicht.
Im Verein kümmern sich elf Mitglieder als Helfer für die Betreuungs- und Veranstaltungsarbeiten. Für ihre jahrelangen Tätigkeiten wurden mit einem Geschenk ausgezeichnet Annemarie Hofrichter, Renate Miethlau, Elisabeth Rummland, Ilona Urban, Eva Warmdt, Siegfried Erdmann, Heinz Kloß und Michael Ober.
Eine neue Satzung wurde beschlossen. Die umfangreiche Satzungsänderung erforderte eine monatelange Arbeit und war dann von der übergeordneten Aufsicht und dem Finanzamt anerkannt worden. Karl-Heinz Piepenbrink wurde als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt und trat die Nachfolge von Lothar Urban an, der krankheitsbedingt ausgeschieden war - so der Bericht von Gerald Nowak aus dem AWO-Ortsverein.