Andachten an besonderen Orten

Abendgottesdienste bei Feuerwehr, Klinik und Bestatter

BURGWEDEL (r/bs). In der Karwoche vom 26. März bis 29. März 2018 laden die drei evangelisch-lutherischen Gemeinden in der Region Burgwedel zu besonderen Passionsandachten am Abend ein. Die Andachten finden jeweils um 19.00 Uhr dort statt, wo Leidensgeschichten konkret werden.
Der Auftakt der Abendandachten findet am Montag, 26. März, die Freiwilligen Feuerwehr in Fuhrberg, Mellendorfer Straße 1. „Not ist vielfältig“ ist das Thema dieses Abends und Ortsbrandmeister Marc Otte wird davon berichten, mit welcher Not die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr bei ihren Einsätzen konfrontiert werden. Die Bläser der Feuerwehr werden de Andacht musikalisch gestalten, Pastorin Kruckemeyer-Zettel die Ansprache halten.
Am Dienstag Abend, 27. März, wird die Andacht im Krankenhaus Großburgwedel, Fuhrberger Straße 8, Großburgwedel, gehalten (1. Stock). Zum Thema „In der Schwäche des Lebens“ wird der leitende Oberarzt Dr. Martin Kreipe vom Alltag der Intensivstation berichten und Krankenhausseelsorger Rainer Henne die Predigt und die musikalische Ausgestaltung übernehmen.
Am Mittwoch Abend, 28. März,  stehen die Fragen zum Ende des Lebens im Mittelpunkt. Im Haus der Trauer in Thönse, Engenser Straße 10, Thönse, wird Heinz-Theo Rockahr von seiner Arbeit als Bestatter erzählen und Pastor Jens Blume die Ansprache halten. "Am Ende sein" ist dieser Abend überschrieben. Jonas Kurtze übernimmt die musikalische Ausgestaltung.
Die Verknüpfung von Passionsgeschichte und konkreten Orten und deren Geschichten ist das Ziel dieser Andachtsreihe, die in besonderer Weise die ersten Tage der Karwoche gestalten. Die weiteren Gottesdienste an Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern finden Sie in den Gemeindebriefen und im Internet.