„Anbranden“: Kunst im Alten Park in Großburgwedel

Unter Anleitung des Lichtbildhauers Franz Betz und des Popart-Künstlers Della kann im Alten Park an der Thönser Straße in Großburgwedel gepuzzelt werden. (Foto: Gartenregion Hannover)

An zwei Terminen darf künstlerisch gepuzzelt werden

GROSSBURGWEDEL (r/bs). „Anbranden“ unter diesem Titel entstehen an drei Terminen im Alten Park in Burgwedel unter Anleitung des Lichtbildhauers Franz Betz und des Popart-Künstlers Della „partizipative Skulpturen“.
Die beiden Hannoveraner „stranden“ am Freitag, 29. Juni, um 19.00 Uhr mit drei Kanus im Park an der Thönser Straße und haben rund 400 bunte Bauteile aus bedrucktem Plastik mit an Bord. Die bis zu einen Meter großen Fragmente, die in ihrer Form an Fische oder Vögel erinnern, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aktion zu dreidimensionalen Formen „zusammen puzzeln“. Die „partizipative“ Aktion wird musikalisch mit einer „Brandungspercussion“ unterlegt, die Schlagzeuglehrkräfte der Musikschule Isernhagen und Burgwedel trommeln.
Die entstandenen Kunstgebilde hängen bis zum 21. Juli hoch in den Bäumen des Parks. Dann gibt es bei einem Sommerfest mit Live-Jazz erneut die Möglichkeit sich als Künstler zu probieren und die Einzelteile zu Skulpturen zusammenzufügen. „Jeder Mensch ist ein Bildhauer“, davon ist Franz Betz überzeugt. Auf der Finissage am 31. August werden die Objekte dann zugunsten des Ambulanten Hospizdienstes Burgwedel, Isernhagen, Wedemark  durch den ehemaligen ffn-Moderator Andreas Kuhnt versteigert. Im KulturKaffee Rautenkranz findet parallel eine begleitende Ausstellung zu dem Projekt der Künstler Franz Betz und Della statt.
Eine Aktion der Gartenregion Hannover in Kooperation mit dem Kunstverein Burgwedel/Isernhagen artclub  e.V.