Aktion Stadtradeln endete mit kleinem Empfang im Rathaus

Die Organisatoren und Vertreter der Teams freuten sich über die rege Teilnahme und eine beachtliche Kilometerleistung, die von allen gemeinsam erbracht wurde. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

„Wir hatten sehr viele Teilnehmer, aber da ist noch Luft nach oben“

GROSSBURGWEDEL (bgp). Die Aktion Stadtradeln fand in Burgwedel großen Anklang und hatte mit über 1.100 Teilnehmern zum beachtlichen Resultat von knapp 50.000 Fahrradkilomtern geführt. Zum Dank für die aktive Teilnahme veranstalteten die Stadt Burgwedel und der ADFC Burgwedel/Isernhagen am Donnerstag einen kleinen Empfang.
Rund 30 Vertreter der teilnehmenden Teams hatten sich zum Empfang auf der Terrasse des Rathauses der Stadt Burgwedel eingefunden. Schnell fiel jedoch die Entscheidung, den Empfang im Sitzungszimmer zu veranstalten, da dort im Gegensatz zu den 36 Grad in der Sonne moderate Temperaturen herrschten.
Bürgermeister Axel Düker bedankte sich in seiner Ansprache bei den Organisatoren und lobte die Radsportler für die erbrachten Leistungen.
Harald Rietz, Klimaschutzmanager der Stadt Burgwedel und Dr. Steffen Timmann vom ADFC gaben sich zuversichtlich, dass eine Steigerung der Teilnehmerzahl und der jetzt schon guten Leistungen noch möglich sei. Timmann regte an, im nächsten Jahr noch mehr Institutionen und Arbeitgeber anzusprechen, um kräftig Werbung für die Aktion Stadtradeln zu machen. „Da ist noch Luft nach oben“ resümierte er schmunzelnd.
Klarheit darüber, ob die Stadt Burgwedel sich im nächsten Jahr wieder für die Aktion anmelden wird, herrschte schnell, denn Axel Düker versicherte die Bereitschaft der Stadt, auch in 2016 wieder dabei zu sein.
Grundidee der seit acht Jahren bestehenden Aktion des Stadtradelns ist die Werbung für das Radfahren. Um für die Teilnahme einen gewissen Anreiz zu schaffen, wurde die Aktion mit einem Wettbewerb der Kommunen verbunden. Burgwedel hatte im Jahr 2014 erstmalig am Stadtradeln teilgenommen und sich bei der im Vorjahr gefahrenen Kilometerleistung von 34.794 auf 49.945 Kilometer in diesem Jahr gesteigert.
Zurzeit kann sich Burgwedel nur mit den Kommunen der Region Hannover vergleichen, da im Bundesgebiet noch längst nicht alle teilnehmenden Städte und Kommunen ihre Stadtradelaktionen durchgeführt haben. Regionsweit hat Burgwedel den 5. Platz von 15, knapp hinter Neustadt, Burgdorf, Wennigsen und Spitzenreiter Hannover.
Angemeldet hatten sich 12 Teams, hinter denen sich eine enorme Teilnehmerzahl verbarg. Die Radlerinnen und Radler des LCB Radsport hatten mit 8.588 km den 1. Platz belegt, gefolgt vom ADFC Burgwedel mit 8.298 km. Der SV Burgwedel kam mit 6.785 km auf den 3. Platz, gefolgt von der Oberschule Burgwedel (6.052 km) auf Platz 4 und dem Aqua-Club Burgwedel auf Platz 5 (5.739 km).
Das Gymnasium Großburgwedel belegte mit 5.224 km den 6. Platz, gefolgt von „Wetterfeste“ auf Platz 7 (3.993 km), „Sattelfeste“ (2.028 km) auf Platz 8. Den 9. Platz belegte das „Offene Team“ (2.015 km), 10. Platz „Pedalritter“ (847 km), 11. Platz die Turnerschaft (308 km) und „Hillywood“ den 12. Platz mit 70 km.