Adventsbasar für gute Bildung

Das reichhaltige Kuchenbüffet mit frisch gebrühtem Kaffee genossen die Besucher in vollen Zügen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Erlös kommt der Brasilien-Uganda-Hilfe zugute

GROSSBURGWEDEL (bgp). Der Basar der katholischen Kirchengemeinde St. Paulus zog am ersten Adventssonntag viele Besucher magisch an.
An vielen Ständen im Gemeindehaus gab es schöne Dinge wie Filzarbeiten, Adventsgestecke und Dekoration. Hausgemachte Liköre und leckere Kräuteröle für Feinschmecker waren ebenso erhältlich wie selbstgenähte Kinderkleidung, Weihnachtskarten, Strickwaren und Filzpantoffeln für Gäste.
Das waren nur einige Dinge des vielfältigen und bunten Angebotes, bei dem die Besucher ordentlich zugriffen. Ein reichliches Kuchenbüffet lud zum Verweilen ein bei einer gemütlichen Tasse Kaffee, die von den freundlichen Helferinnen gereicht wurde.
Der Erlös des Adventsbasars ist für die Brasilien-Uganda-Hilfe bestimmt, die sich in den beiden Ländern sowie Kenia für die Schul- und Berufsbildung von Kindern und Jugendlichen einsetzt. „Rund 180 Patenkinder werden zurzeit unterstützt“, verkündete Antonia Heinrich, Vorsitzende der Brasilien-Uganda-Hilfe voller Stolz. Im Laufe der Jahre seien rund 110 Kinder in der Schul- und Berufsausbildung oder einem Studium mit den Patenschaften unterstützt worden und verdienten nach ihren Abschlüssen schon ihr eigenes Geld. Viele von ihnen müssten die Familien mit ihrem Verdienst finanziell mitversorgen, so Heinrich.
In Burgwedel hätten die Paten bisher immer „toll mitgemacht“ lobte die Vertreterin des Vereins. Nun sei allerdings das Schulgeld in Brasilien dramatisch gestiegen. Der Betrag lag bisher bei etwa 350 Euro pro Jahr, mittlerweile müssten 550 Euro gezahlt werden. Die Differenz könne nicht von allen Paten und Teilpaten aufgebracht werden, daher freue sie sich über das Engagement der St. Paulus Gemeinde, die mit dem Erlös aus verschiedenen Veranstaltungen einen maßgeblichen Beitrag leiste, um die Bildung der Kinder weiterhin zu gewährleisten, so die Vorsitzende der Brasilien-Uganda-Hilfe.