59 Oldtimer bei „Isernhagen Classics“

Klein, aber fein: Der Fiat 110 F Berlina 500 aus dem Jahr 1971.

5.500 Euro für die Junge Philharmonie Isernhagenhof

ISERNHAGEN F.B. (bs). Die Bürgerstiftung Isernhagen hatte in Zusammenarbeit mit dem Motorsport-Club der Polizei Hannover im ADAC am vergangenen Samstag zu den zweiten „Isernhagen Classics“ eingeladen. Andreas Kellner, Pressesprecher der Bürgerstiftung und launiger Moderator am Startpunkt, war vom Zuspruch der Oldtimerfahrer hoch erfreut. Bei der ersten Rundfahrt im vergangenen Jahr waren es 40 Fahrzeuge gewesen, in diesem Jahr gelang eine 50-prozentige Steigerung.
60 Oldtimer insgesamt hatten sich für die Rallye angemeldet, 59 gingen an den Start. Ein Fahrzeug hatte gut 500 Meter vor dem Start am Isernhagenhof schlapp gemacht. Die 150 Kilometer lange Route führte die Fahrerinnen und Fahrer durch Isernhagen und Burgwedel bis zum Steinhuder Meer und wieder zurück zum Isernhagenhof, Start und Ziel der Rallye.
Ältestes Auto war ein NSU Fiat Sport-Cabrio aus dem Jahr 1938. Auch einige richtige Hingucker waren dabei, ein Aston Martin Cabriolet von 1981 und ein TM Porsche 718 RS Spyder, ein Modell aus dem Jahr 1962, der als Rennwagen für Privatfahrer damals galt. Unterwegs waren einige Stationen angesiedelt, an denen die Besatzungen zum Teil kniffelige Aufgaben zu lösen hatten.
Am Abend gab es schließlich Pokale und Ehrenpreise für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Eigentlicher Sieger war allerdings die „Junge Philharmonie Isernhagenhof“. Mit den Erträgen aus dieser Veranstaltung wollen die Organisatoren der Bürgerstiftung das Orchester unterstützen. Das ist gelungen: Stolze 5.500 Euro kamen zusammen.