38-Jähriger leicht verletzt

Glimpflich verlief der Auffahrunfall zweier LKW auf der BAB 7. (Foto: Dieter Siedersleben)

Vollsperrung der A 7 nach Auffahrunfall

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am Donnerstagnachmittag (19.4.) gegen 13.30 Uhr ist es auf der BAB 7 bei Großburgwedel zu einem Auffahrunfall zweier Lkw gekommen. Dabei ist ein 38-jähriger Fahrer leicht verletzt worden.
Bisherigen Erkenntnissen zufolge war der 38 Jahre alte Mann mit seinem Sattelzug (Volvo) auf der BAB 7 in Richtung Hamburg unterwegs gewesen. Kurz hinter der Anschlussstelle Großburgwedel bemerkte er zu spät, dass ein vor ihm fahrender 43-Jähriger seinen Lkw (Renault) aufgrund eines Stauendes abgebremst hatte. Bei dem anschließenden Aufprall zog sich der Auffahrende leichte Verletzungen zu, ein Rettungswagen transportierte ihn in ein Krankenhaus.
Wegen der Landung eines Rettungshubschraubers und sich anschließender Bergungsmaßnahmen musste die BAB 7 in Richtung Norden bis etwa 14.30 Uhr voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt - es kam zu erheblichen Behinderungen.
Nach Schätzungen der Polizei ist an den beiden Sattelzügen ein Gesamtschaden in Höhe von 50.000 Euro entstanden.