30 Jahre Herzsport-Abteilung

Ehrungen und Auszeichnungen bei der Geburtstags-Weihnachtsfeier der TSG-Herzsportler. (Foto: TSG)

Weihnachtsfeier mit besonderem Charakter

BURGWEDEL (r/bs).Die diesjährige Weihnachtsfeier der Herzsport-Abteilung der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) hatte einen ganz besonderen Charakter. Die traditionelle Zusammenkunft mit Abteilungsvorstand, Übungsleitern, Mitgliedern und Ärzten Anfang Dezember im Gasthaus Bludau in Wennebostel bot gleichermaßen die Gelegenheit, das 30-jähriges Bestehen der Abteilung gebührend zu feiern.
Den Auftakt bildete der Shanty Chor Hambühren mit einem musikalischen Block. Anschließend begrüßte der Vorsitzende Hans-Alfred Disselhoff die 117 Gäste und berichtete über die Entwicklung der Herzsportabteilung. Bei dieser Gelegenheit wurde auch den anwesenden Ärzten gedankt, denn ohne Ärzte gäbe es keinen Herzsport.
Der Shanty Chor folgte mit einem weiteren musikalischen Block und bei so guter Unterhaltung durfte eine Zugabe nicht fehlen. Eine kurze Unterbrechung für die Hochzeitssuppe und schon ging es weiter mit Ehrungen und Wertschätzungen, die dieses Jahr kürzer als die Jahre vorher abgehandelt wurden.
Allerdings wurden die Übungsleiterinnen, Übungsleiter und Mitglieder des Vorstands nach vorne gebeten und mit Präsenten geehrt. Für die Übungsleiterinnen und Übungsleiter gab es T-Shirts mit ihrem Namen und die Vorstandsmitglieder erhielten Gutscheine.
Friedrich Kruse wurde für seine langjährige Tätigkeit beim Herzsport von Hans-Jürgen Hoseas mit einer launigen Rede geehrt. Uwe Schäfer hatte für Hans-Alfred Disselhoff eine „kleine Abhandlung über Übungsleiter“ als Würdigung seiner 30-jährigen Zugehörigkeit zum Herzsport kreiert und vorgetragen.
Daran anschließend erfolgten die Ehrungen für 30 Jahre Herzsport durch Willi Rinne und Uli Appel (Vorsitzender TSG Vorstand). Mit Blumen wurden die Ehefrauen von Friedrich Kruse und Hans-Alfred Disselhoff bedacht, die die langen Jahre ihrer Ehemänner beim Herzsport „mit getragen“ hatten.
Besonders erwähnt wurde Dr. Ulrich (Uli) Eggert, der für seine Verdienste in der Straßenambulanz den Niedersächsischen Gesundheitspreis verliehen bekommen hatte.
Natürlich durfte auch ein Weihnachtslied nicht fehlen, aber dann freuten die Gäste sich auf die Plattdeutsche Theatergruppe vom Wöhler Dusche Hof Isernhagen, die mit zwei Beiträgen wieder einmal für viel Gelächter sorgten und zum Abschluss ihrer Darbietungen zwei kleine Geschichten vortrugen.
Nach einem weiteren Weihnachtslied verabschiedete Hans-Alfred Disselhoff die Gäste mit den besten Wünschen für eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.