262 Teilnehmer: Rekordbeteiligung beim 30. Silvesterlauf

Start des 30. Silvesterlaufs rund um den Springhorstsee: Der Läufer links im Bild im roten Trikot ist Fabian Kuklinski, der die schnellste Zeit mit 17:44 lief und Gesamtsieger wurde.
 
Adam Abdallah, der für den Laufclub Burgwedel an den Start ging, erzielte mit 19:44 die zweitbeste Zeit.

Schwimmverein Burgwedel führt den Traditionslauf weiter

GROSSBURGWEDEL (hhs). Der traditionelle Lauf rund um den Springhorstsee feierte am Silvestertag sein 30. Jubiläum. Die Leichtathletikgemeinschaft Großburgwedel hatte bisher alle Läufe organisiert.
Doch schon 2014 kamen Gerüchte auf, dass die Leichtathletikgemeinschaft, in diesem Fall das Team um Chef-Organisator Günter Tiller, sich nach einem anderen Verein als Veranstalter umschauen wollte. Es waren Altersgründe, die man ins Feld führte. Aber übers Jahr war kaum etwas zu erfahren, ob sich ein Nachfolger gefunden hatte oder nicht.
Nun steht es fest: Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Lauf rund um den Springhorstsee am frühen Nachmittag des Silvestertages geben. Veranstalter wird der Schwimmverein Burgwedel sein.
Günter Tiller erklärte im Gespräch mit den Burgwedeler Nachrichten, sowohl der Laufclub Burgwedel als auch der Schwimmverein hätten Interesse an der Übernahme der Traditionsveranstaltung gezeigt. Der Laufclub habe dann abgewunken. Die von ihm organisierten Volksläufe würden die Organisatoren schon genug fordern.
Der Schwimmverein Burgwedel verfüge seit März vergangenen Jahres über eine Sparte Triathlon, und da sei eine Verbindung zum Laufen gegeben. Man sei über die Nachfolge einig geworden. Der Schwimmverein könne die gesamte Infrastruktur der Leichtathletik Gemeinschaft nutzen. Er und seine langjährigen Mitstreiter werden den neuen Veranstaltern mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Der 30. Lauf rund um den Springhorstee konnte sich über ein starkes Teilnehmerfeld in allen Altersklassen freuen. 262 Läuferinnen und Läufer sowie einige Nordic Walker waren gekommen, um die gut fünf Kilometer lange Strecke zu bewältigen. Das war nach einigen Jahren eher schwacher Beteiligung eine ausgesprochen gute Resonanz. Im Jahr 2014 waren zum Beispiel nur 105 Läuferinnen und Läufer zum Springhorstsee gekommen.
Die Rahmenbedingungen waren gut, es war zwar etwas windig und frisch, aber es blieb während der Veranstaltung trocken. Zuschauer hatten sich auch in großer Zahl eingefunden. So konnte Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller den Lauf vor großer Kulisse starten.
Diszipliniert gingen die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Von Beginn an ganz vorn mit dabei der spätere Sieger mit Bestzeit von 17:44 Fabian Kuklinski von Eintracht Hannover, der einen Start-Zielsieg hinlegte. Zweitschnellster Läufer war Adam Abdallah von der Laufgemeinschaft Burgwedel mit 19:44. Laura Neumann aus Nienburg kam als Siebte ins Ziel mit 21:25 und war damit schnellste Frau des Feldes. Das größte Teilnehmerfeld stellte der Schwimmverein Großburgwedel mit 32 Läuferinnen und Läufern. Eine weitere große spontan gebildete Gruppe war das Team des „Interkulturellen Miteinanders Burgwedel“, die mit insgesamt 17 Läufern in geliehenen blauen Trikots antrat und dem 30. Silvesterlauf rund um den Springhorstsee erstmals internationales Flair verschaffte: An den Start gingen aus Afghanistan der Herrenschneider Hassan Esmail, der Klempner Ostafa Shafini, der Fliesenleger Ali Hosseini, der Damen- und Kostümschneider Mojtaba Orogami und Muhammad Sarabzai, ein Cricket Jugend-Nationalspieler. Aus dem Sudan liefen Ali Abdallah, Ake Gautnaze sowie zwei weitere namens Muhamad und Adam mit. Für den Irak waren Mohammed Zardashat und Hisham Sami Almahy dabei, für den Iran Baham Bina und für Deutschland lief Peter Paulsen mit, aus Pflichtgefühl, wie er sagte, und unter dem Motto „Hauptsache irgendwie ins Ziel...“.