20 rote Sparschweine sammeln für den Ambulanten Hospizdienst

V.l.: Iris Heymann von der Filiale Burgwedel der Sparkasse Hannover, Angelika Beck, Ute Rodehorst und Nicole Friederichsen, alle drei vom Ambulanten Hospizdienst Burgwedel-Isernhagen-Wedemark bei der Übergabe der Sparschweine. (Foto: Ambulanter Hospizdienst)

Noch einige wenige Karten für den Kabarettabend

GROSSBURGWEDEL (r/hhs). Am Mittwoch dieser Woche war Welthospiztag, und dieser Tag geriet für den Ambulanten Hospizdienst Burgwedel-Isernhagen-Wedemark zu einem ganz außergewöhnlich guten Tag: Der Hospizdienst hat 20 kleine Schweine geschenkt bekommen, Sparschweine in Rot von der Sparkasse Hannover in Burgwedel. Frau Heymann von der Sparkasse, die die 20 Schweine übergab, spendete gleich 100 Euro für den guten Zweck. Diese Schweinchen, wie sie Ute Rodehorst und Nicole Friederichsen gleich liebevoll nannten, sollen schließlich ein Grunddilemma der ehrenamtlichen Sterbebegleiter, Finanzmangel selbst für die wesentlichen Dinge ihrer Arbeit abhelfen.
Am Mittwoch war Übergabetermin der 20 Sparschweinchen in den Räumen der Filiale Burgwedel der Sparkasse Hannover. Anschließend wurden die Kleintiere bei vielen „Gastfamilien“, Geschäfte und Betriebe in den Kommunen Isernhagen, Burgwedel und Wedemark öffentlich aufgestellt. Bis zum Ende der Hospizwoche am 19. Oktober sollen sie dort an ihren Standorten bleiben. „ Wir hoffen, dass viele Kundinnen und Kunden dann kleine Spenden in die Sparschweine einwerfen“, sagte Koordinatorin Ute Rodehorst im Gespräch mit dieser Zeitung. „Unsere Trauerarbeit wird nicht von den Krankenkassen finanziert“, fuhr sie fort. „Das müssen wir ausschließlich aus Spenden finanzieren, auch die Aus- und Fortbildung der Trauerbegleiter. Dafür wollen wir das gespendete Geld einsetzen“.
In folgenden Geschäften wurden die Sparschweine aufgestellt: Autowerkstatt Burchard in Großburgwedel, Buchhandlung Von Hischheydt in Mellendorf, Schuh-Kohne in Mellendorf, Ahorn Apotheke in Bissendorf, Apotheke am Bahnhof in Mellendorf, Moss Delikatessen, Burg Apotheke in Großburgwedel, Print effect, Physis , Landladen, alle in Großburgwedel, Frischmarkt Pagel in Fuhrberg, Physiotherapie Valsing-Gerling in Bissendorf, Bäckerei Jasiek und Bozer Schreibwaren beide in Altwarmbüchen, Bäckerei Vatter in Großbugrwedel.
„Wir möchten uns schon jetzt bei den Menschen bedanken, die für den guten Zweck spenden und unsere Hospizarbeit unterstützen“, so Ute Rodehorst und Nicole Friederichsen. „Ein gelungenes Leben heißt auch, in Würde zu sterben. Durch Ihre Spenden machen Sie es möglich, dass Menschen auf dem letzten Abschnitt ihres Lebensweges Hilfe und Unterstützung erfahren“.
Zum Abschluss der Hospizwoche am Samstag, den 19. Oktober bietet der Ambulante Hospizdienst um 20.00 Uhr eine Veranstaltung mit dem Kabarettisten Matthias Brodowy in der Aula des Gymnasiums Großburgwedel, Auf der Ramhorst, an. Brodowy stellt sein Programm „Offenbarung“ vor und unterstützt damit als Schirmherr auch die Hospizdienste der Malteser. Er ist so in der hannoverschen Szene bekannt geworden. Der Künstler verstehe es, auch ernste und heikle Themen durch humorvolle Art aufzugreifen und zu thematisieren. Einige Karten sind noch zu haben zum Preis von 17 Euro in der Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel, Im Mitteldorf. Der Erlös kommt dem Ambulanten Hospizdienst zugute.