Zwei Turniersiege für den ABC

Anja Kook, erfolgreich mit Platz 1 im Mädchendoppel U15 und Platz 3 im Mixed U15. (Foto: Altwarmbüchener BC)

Siege für Anja Kook und Niklas Stricks/Marvin Ottermann

ALTWARMBÜCHEN (r/jk). Mit mehr als 20 Spielern ging es für den Altwarmbüchener BC nach Langenhagen zur B-Rangliste U11 bis U19 im Doppel und Mixed.
Im Mädchendoppel U11 konnten Kristin Oehlmann und Marie van Veen zwei Spiele gewinnen und belegten einen guten 3. Platz mit einem 22:20-Sieg im Spiel um Platz 3.
Ihren ersten Turniersieg auf Bezirksebene errang Anja Kook im Mädchendoppel U15, die mit der Gifhornerin Julia Gleim nach zwei Siegen zum Auftakt das finale Spiel gegen Charlotta Six/Eva-Lotta Quensel (TSV Adendorf/PSV Bremen) am Ende in drei Sätzen mit 21:10 für sich entscheiden konnte.
Freja Neubert und ihre Nienburger Partnerin Sara Pfeiffer qualifizierten sich mit drei Siegen für das Finale im Mädchendoppel U17, das mit 10:21 und 16:21 gegen Lara Schindler/Vivien Flammer (SV Harkenbleck/TSV Bemerode) verloren ging. Ein toller Erfolg für das eigentliche U15 Mädchendoppel, das eine Altersklasse höher spielte. Zudem wurden Enja Angermann/Annke de Maeyer hier Fünfte.
Mit etwas wenig Punkten im Gepäck gingen Marvin Ottermann und Niklas Stricks im Herrendoppel U19 in das Turnier, zunächst schlugen sie die Nr.2 der Setzliste, Morten Mehmert/Jan Thieleke (Heesseler SV/SG Pennigsehl Liebenau), in zwei Sätzen, gewannen sicher gegen eine Harkenblecker Paarung und im finalen Spiel konnten sie Julian Bär/Moritz Koch (SG Vechelde/Lengede /TSV Adendorf) mit 21:10 und 21:18 schlagen und sich den Turniersieg sichern.
Im Mixed U11 spielte Marie van Veen mit Hannes Möller (SV Harkenbleck) zusammen und platzierte sich nach zwei guten Leistungen im Halbfinale und Spiel um Platz 3 am Ende auf Platz 4.
Sehr unglücklich war die Viertelfinalniederlage von Freja Neubert und Jannes Goltermann (FC Schwalbe Hannover) im dritten Satz gegen eine Nienburger Paarung, am Ende kämpften sich die beiden in das Spiel um Platz 5 nach vorne, das nach riesigem Rückstand in Satz 1 noch in zwei Sätzen gewonnen wurde.
Nach ihrem Sieg im Mädchendoppel schafften Anja Kook mit Torben Krajewski vom BV Gifhorn in drei Sätzen den Halbfinaleinzug, das gegen eine Paschke/Willewald (MTV Nienburg) verloren ging. In einem Marathonspiel konnten beide am Ende das Spiel um Platz 3 noch drehen und aus einem 17:20 noch ein 22:20-Sieg und den Podiumsplatz ergattern.