Zum vierten Mal Turniersieger

SV Meinersen/Ahnsen/Päse gewinnt Finale des Uetzer Hallenturniers

UETZE (kd). Spätestens als beim Fußball-Hallenturnier des SV Uetze 08 bei der 11. Auflage des „Manuel-Rühmkorf-Gedächtnisturniers“ in der Sporthalle am Schulzentrum am Sonnabend gegen 17.30 Uhr die Viertelfinalspiele angepfiffen werden sollten, da wusste Uetzes Geschäftsführer Rolf Luneberg, dass sich die Anzahl von gut hundert Zuschauern bei dem einsetzenden Eisregen nicht mehr steigern würde.
„Trotzdem waren wir zufrieden. Das Konzept unserer Erstherrenspieler Nils Luther und Alexander Taranucha, in deren Händen die Organisation und die Vorbereitung des Turniers lag, erwies sich als richtig, Vereine aus der Nachbarschaft einzuladen, die von der Leistungsstärke her gleichstark einzuschätzen sind", sagte Rolf Luneberg. Mit dem SV Meinersen/Ahnsen/Päse setzte sich in einem spannenden Turnier auch die beste Mannschaft als Turniersieger durch.
Das Finale gewann der Gifhorner Kreisligist durch Tore von Osman Boz und Daniel Schwarz mit 2:0 gegen den TSV Haimar/Dolgen und wurde für den Turniersieg mit 190 Euro belohnt, während für die Elf aus dem Großen Freien noch 140 Euro heraussprangen. Der SV Meinersen/Ahnsen/Päse holte in Uetze nicht nur seinen 4. Turniersieg, sondern stellte mit Abdul Ahmi mit insgesamt fünf Toren auch den besten Torschützen, der mit einem Präsentkorb belohnt wurde.
Dritter wurde der Celler Kreisligist TuS Bröckel, der im Spiel um Platz 3 den überraschend starken hannoverschen Kreisklassenverein TuS Ricklingen durch zwei frühe Tore von Pascal Migura mit 2:0 besiegte und dafür 100 Euro in Empfang nahm, während sich die Ricklinger mit 70 Euro zufrieden geben mussten.
Der Nachbar aus Bröckel reiste auch mit der mit Abstand größten Anhängerschar an. Zum sechsten Turniersieg reichte es aber nicht, da die Mannschaft von Trainer Bernd Schäfer im Halbfinale nach Toren von Abdul Ahmi und Eric Joss mit 0:2 am späteren Turniersieger aus Meinersen scheiterte.
Das zweite Halbfinale zwischen dem TuS Ricklingen und dem TSV Haimar/Dolgen wurde nach Neunmeterschießen entschieden, nachdem es nach regulärem Spielverlauf nach Toren des Ricklingers Mathias Bosse und Haimars Macel Jaron 1:1 stand. Während beim TuS Ricklingen Jan Kalter mit seinem Strafstoß scheiterte, verwandelten beim TSV Haimar/Dolgen mit Tim Ebeling, Lennart Hinz und Nils Köhler alle drei Schützen ihre Strafstöße zum 4:3 (1:1)-Sieg.
Den Finalspielen waren eine Vorrunde, bei der TSV Friesen Hänigsen und der SV Uetze 08 II jeweils als Tabellenfünfter ausscheiden mussten, sowie ein Viertelfinale vorausgegangen. Bereits im ersten Spiel des Viertelfinales gab es eine Riesenüberraschung, als der Titelverteidiger und Vorrundensieger TSV Dollbergen gegen den TuS Ricklingen mit 2:3 das Nachsehen hatte. Den Einzug in die Finalrunde verpasste erneut der SV Uetze 08 I durch eine 1:3-Niederlage gegen den TSV Haimar/Dolgen.
Der SV Meinersen/Ahnsen/Päse hatte als Sieger der Vorrunde Gruppe B beim 3:2- Sieg über den TSV Eintracht Edemissen unerwartet viel Mühe, um weiterzukommen. Ebenso wie der TuS Bröckel, der durch einen 2:1-Sieg über den TSV Wettmar in die Finalrunde einziehen konnte.