Yurdumspor Lehrte hofft, das eigene Turnier zu gewinnen

Yetis Özdemir und Sevket Sönmez, der 1. und 2. Vorsitzende des SV Yurdumspor (hier mit der Siegerurkunde im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz", hoffen mit ihreb 1. Fußballherren auf den Sieg im eigenen Fußball-Hallenturnier. (Foto: SV Yurdumspor)

Am 2. Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier nehmen 12 Mannschaften teil

LEHRTE (kd). In den Reigen der Lehrter Fußball-Hallenturniere hat sich auch in diesem Jahr wieder der SV Yurdumspor Lehrte eingereiht, der am Sonnabend, 16. Januar, und am Sonntag, 17. Januar, mit einem zweitägigen Fußball-Hallenturnier für Herrenmannschaften in der Lehrter Vierfeldhalle am Südring 28 für Budenzauber unter dem Hallendach sorgen will. In der Sporthalle am Schulpark wird das zweitägige Turnier um den 2. Yilmaz-Güner-Gedächtnisturnier mit zwölf Mannschaften ausgetragen, die ihre Teilnahme bei dem mit insgesamt 450 Euro dotierten Turnier zugesagt haben, das in Gedenken an den vor zwei Jahren verstorbenen Vereinsgründer ausgetragen wird.
„Es ist uns auch in diesem Jahr gelungen, nehmen Kreisklassenmannschaften und Kreisligisten mit dem FC Lehrte und SuS Sehnde auch zwei Bezirksligisten als Teilnehmer zu verpflichten", freute sich Özen Keyik, der als Trainer der Kreisligamannschaft mit für die Organisation des zweitägigen Hallenspektakels verantwortlich zeichnet.
Das zweitägige Spektakel wird am Sonnabend, 16. Januar, von 12 bis 16 Uhr mit den 15 Vorrundenbegegnungen der Gruppe A eröffnet, die sich aus dem Bezirksligisten SuS Sehnde, den beiden führenden Kreisligisten SV Adler Hämelerwald und MTV Ilten, dem Pokalspezialisten SV Hertha Otze und den beiden Kreisklassenvereinen SV Türkay Sport Garbsen und Türk Gücü Hildesheim zusammensetzt.
Von 16 bis 20 Uhr ist dann die B-Gruppe mit ihren Vorrundenspielen an der Reihe. In dieser Gruppe kämpfen der Bezirksligist FC Lehrte, die beiden Kreisligisten SV Bosporus Peine und SV Yurdumspor Lehrte I und die Kreisklassenvereine SC Ayyildiz Hannover, FSC Bolzum-Wehmingen und der Tabellenführer VfB Wülfel in 15 Partien um das Erreichen der Zwischenrunde, die am Sonntag jeweils die vier erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe erreichen.
FC Lehrte ist der Favorit
Der zweite Spieltag steht am Sonntag, 17. Januar, ganz im Zeichen der Zwischenrunde und der Finalspiele. Von 12 Uhr an werden in einer Zwischenrunde mit jeweils vier Mannschaften die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Während sich die „Blaue Gruppe“ aus dem 1. und 3. der Gruppe A sowie dem 2. und 4. der B-Gruppe zusammensetzt, kämpfen in der „Weißen Gruppe" der Sieger der B-Gruppe und der Drittplatzierte der Gruppe B, sowie der Zweite und Vierte der A-Gruppe um das Erreichen des Halbfinales.
Im ersten Halbfinale trifft um 16.15 Uhr der Sieger der „Blauen Gruppe“ auf den Zweiten der „Weißen Gruppe“. Im zweiten Halbfinale hat es von 16.31 Uhr an der Sieger der „Weißen Gruppe“ mit dem Zweiten der „Blauen Gruppe" zu tun. Den Platzierungsspielen um Platz 7 zwischen den beiden Vierten der Zwischengruppen sowie dem Spiel um Platz 5 zwischen den beiden Dritten der Zwischenrunden folgt dann um 17.19 Uhr das Spiel um Platz 3 zwischen den beiden Verlierern der Halbfinalspiele. Krönender Abschluss des zweitägigen Hallenspektakels soll dann das Endspiel der beiden Sieger des Halbfinales sein, das am Sonntag um 17.35 Uhr angepfiffen werden soll.
Während der Sieger mit 250 Euro belohnt wird, darf der Verlierer des Finales noch mit 150 Euro nach Hause fahren. Platz 3 wird mit 50 Euro belohnt, während die platzierten Mannschaften von Rang 4 bis 8 mit Spielbällen belohnt werden. Als Titelverteidiger geht der FC Lehrte an den Start, der im Vorjahr im Finale gegen den Veranstalter SV Yurdumspor Lehrte mit 2:1 die Oberhand behielt.