Yurdumspor Lehrte hat in der Defensive nachgebessert

Mit diesem Kader geht der SV Yurdumspor Lehrte in die kommende Kreisliga-Saison. (Foto: Yurdumspor Lehrte)

Neuzugänge sollen Schwächen in der Abwehr beheben

LEHRTE (de). Mehr als achtbar hat sich in der Kreisliga der SV Yurdumspor Lehrte in seinem ersten Jahr als Aufsteiger geschlagen. Dass am Saisonende „nur“ der 10. Tabellenplatz mit 34 Punkten heraussprang, stimmte Özen Keyik nicht traurig. „Unser Ziel war neben dem Klassenerhalt die Vorgabe, 30 Punkte zu erreichen. Das haben wir frühzeitig geschafft, so dass wir nie in Abstiegsgefahr geraten sind“, freute sich der Trainer des SV Yurdumspor Lehrte, der die Mannschaft seit drei Jahren trainiert.
„Nun müssen wir nur noch sehen, dass wir unsere Abwehr stabilisieren. 86 Gegentore sind bei einer negativen Tordifferenz von 28 Toren einfach zu viel", erkannte der 36-jährige Trainer, der mit dem ein Jahr älteren Kotrainer Süleymann Karakaya einen erfahrenen Mitstreiter als Kotrainer an seiner Seite weiß. Doch sind es nicht nur die Leistungen der Kreisligakicker, auf die sich der Verein derzeit konzentriert. „So wird ab dieser Saison erstmals neben einer Frauenmannschaft auch eine Altherrenmannschaft am Punktspielbetrieb teilnehmen. Auch im Jugendbereich werden neue zusätzliche Mannschaften an den Punktspielen teilnehmen, so dass wir in allen Bereichen mit Mannschaften gut bestückt sind“, freute sich der Yurdumspor-Coach. Einiges an Aufwand außerhalb des Spielbetriebes kostet laut Özen Keyik der Bau eines neuen Klubheims, das der Verein mit tatkräftiger finanzieller Unterstützung eines Vereinsmitgliedes jetzt am Lehrter Sauerweg errichtet.
Dem Lehrter Verein gelang es sogar, im Jahr seines 25-jährigen Bestehens für bundesweite Schlagzeilen in den Medien zu sorgen. So schaffte mit Dimitri Switch erstmals ein Spieler aus der 8. Liga den Sprung in den Profifußball. Der 28-jährige torgefährliche Mittelfeldspieler konnte bei einem Probetraining in der Ukraine beim Erstligisten Arsenal Kiew überzeugen und wurde daraufhin mit einem Ein-Jahresvertrag als Profi ausgestattet. Eine tolle Sache für den Yurdumspor-Akteur, der nun seinen Lebensunterhalt als Profi verdient. Für den SV Yurdumspor Lehrte sportlich ohne Zweifel ein Verlust, der noch weitere sechs Abgänge zu verzeichnen hat. So wechseln mit Sevket Sönmez und Aytac Demirarar zwei Spieler in die Alten Herren. Zum FSC Bolzum/Wehmingen wechseln mit Viktor Fitz und Nathan Stephenson zwei Spieler. Memet Akkaya schließt sich der Reserve des FC Lehrte an. Der FC Burgwedel kann künftig auf die Dienste von Patrick Bode zählen.
„Wir waren allerdings in der Sommerpause nicht untätig und haben uns punktuell verstärkt, vornehmlich in der Abwehr“, gab Özen Keyik zu. Mit Sascha Pawlowski (31) und Müjdat Oruc (23) wurden zwei Abwehrspieler vom klassenhöheren Nachbarn FC Lehrte geholt. Mit Volkan Gül (24) wurde ein weiterer höherklassiger Abwehrspieler von Türk Gücü Bruchkölb verpflichtet. „Das sollte ausreichen, denn wir verfügen mit den drei neuen Spielern jetzt über einen spielstarken Kader von 22 Spielern“, sagte der Yurdumspor-Trainer, der sich natürlich bewusst ist, dass seine Mannschaft noch eine „Schippe drauflegen muss“, wie er es im Gespräch mit dem Marktspiegel wissen ließ. „Unser Ziel muss es sein, uns jedes Jahr zu verbessern, um so früh wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben."
Der 22 Spieler umfassende Kader des SV Yurdumspor Lehrte für die Saison 2013/2014: Tor: Daniel Bode, Jans-Hendrik Hoppe, Stefan Schröder. Abwehr: Sascha Pawlowski, Müjdat Oruc, Tuncay Kümet, Sven Heymeier, Volkan Gül, Erkan Sarik, Ozan Demirarar. Mittelfeld: Ercan Kara, Sendogan Sönmez, Volkan Canpolat, Ahmet Can Sagir, Hüseyin Akdas, Baris Dinar, Hüseyin Özyurt. Angriff: Fikret Kümet, Robert Weiss, Imdat Duran, Yilmaz Karacivi, Engin Duran.