Wer bekommt nach dem Kellerduell zwischen MTV Ilten II und Hertha Otze die „Rote Laterne“?

Jakub Klups (rechts) will mit dem SV Uetze 08 im Verfolgerderby gegen den MTV Rethmar den 2. Tabellenplatz verteidigen. (Foto: Kamm)

Im Kampf der Verfolger Uetze 08 und MTV Rethmar geht es um den 2. Tabellenplatz

BURGDORFER LAND (de). In der Kreisliga konnte sich der TuS Altwarmbüchen, der am Wochenende spielfrei ist, durch einen 3:1 (3:1)-Sieg über den MTV Ilten II bereits vorzeitig die Herbstmeisterschaft sichern. Die Entscheidung stand bereits zur Pause nach den Toren von Dennis Wypior (6.) und Philipp Rietzke (25. und 38.) fest. Im Mittelpunkt des letzten Hinrundenspieltags, an dem alle Spiele am Sonntag von 14 Uhr an stattfinden, steht neben dem Verfolgerduell zwischen Uetze 08 und dem MTV Rethmar das Kellerduell zwischen den beiden Tabellenletzten MTV Ilten II und Hertha Otze.

Yurdumspor Lehrte -
BSV Gleidingen

Sowohl der SV Yurdumspor Lehrte als auch der BSV Gleidingen gehörten am vergangenen Wochenende zu den Mannschaften, die ohne Spielpraxis blieben. Während der Tabellenzehnte Yurdumspor Lehrte spielfrei war, fiel die Partie des BSV Gleidingen beim SV 06 Lehrte, die am 20. November nachgeholt werden soll, den Platzverhältnissen zum Opfer. So hat es der Tabellenvierte aus Gleidingen innerhalb von nur drei Tagen gleich zweimal mit Lehrter Mannschaften zu tun.

MTV Ilten II -
Hertha Otze

Der Spielplan will es so, dass es am Sonntag in der Begegnung des Schlusslichtes MTV Ilten II (2 Punkte) und dem Tabellenvorletzten Hertha Otze (3 Zähler) zum Laternenfest der beiden Schlusslichter kommt. Ob die Iltener, die sich bei der 1:3 (1:3)-Niederlage gegen den Spitzenreiter TuS Altwarmbüchen (Torschütze zum 1:2 war in der 25. Minute Jan Drewke) recht wacker schlugen, die Rote Laterne an die Herthaner aus Otze abgeben können, wird wesentlich von der Tagesform der beiden Kellerkinder abhängen.

SuS Sehnde -
Friesen Hänigsen

Bereits neu terminiert wurde das am Sonntag ausgefallene Spiel des SuS Sehnde bei Hertha Otze, das nun am Mittwoch, 20. November, von 19 Uhr an in Otze stattfinden soll. Zuvor erwartet SuS Sehnde am Sonntag den TSV Friesen Hänigsen, der vor 150 Zuschauern bei der 0:3 (0:1)-Heimniederlage im Derby gegen Uetze 08 enttäuschte und nahezu alles schuldig blieb. „Ich hoffe, dass wir uns in Sehnde besser präsentieren und wir an die Leistung anknüpfen können, die wir beim 0:0-Remis in Rethen gezeigt haben", wünscht sich „Friesen“-Trainer Jürgen Jung.

SV Uetze 08 -
MTV Rethmar

Um die Vizemeisterschaft der Hinrunde geht es am Sonntag im Verfolgerduell zwischen dem Tabellenzweiten Uetze 08 und dem Dritten MTV Rethmar. „Wir dürfen gegen Rethmar nicht so leichtfertig unsere Möglichkeiten vergeben, wie wir es in der 2. Halbzeit trotz des 3:0-Sieges beim TSV Friesen Hänigsen getan haben", forderte 08-Trainer Nils Grundstedt, der in Robin Wrede (44.), Mathis Luther (50.) und Felix Dreyer (52.) seine Torschützen hatte.
Der starke Aufsteiger aus Rethmar benötigte beim 1:1 (0:1)-Remis gegen den Mitaufsteiger FC Rethen das Glück des Tüchtigen, um nicht eine Heimniederlage zu kassieren. Beim Stande von 1:0 für den FC Rethen (Kenan Demir) verschoss Patrick Schmidt (25.) noch einen Rethener Foulelfmeter. Das gleiche Malheur passierte Tobas Politze (MTV Rethmar; 70.), ehe Peter Mathea (84.) noch kurz vor Spielschluss der 1:1-Ausgleich gelang. „In Uetze ist Julian Schenkemeyer wieder dabei. Dann sieht es anders aus“, ist Rethmars Spielertrainer Philippe Harms überzeugt.

FC Rethen -
FC Neuwarmbüchen

Der FC Neuwarmbüchen kam im Kampf um den Klassenerhalt mit dem 2:1 (0:0)-Sieg über die SpVg Laatzen zu wichtigen Punkten. „Dieser Sieg zählt doppelt", fand FCN-Trainer Kai-Uwe Ohde, dessen Elf sich durch die Tore von Sebastian Marx (63.) und Oliver Kühn (90 +1) mit nunmehr 13 Punkten auf den 11. Rang der Tabelle verbessern konnte.

SpVg Laatzen -
SSV Kirchhorst

Ein Foulelfmeter von Nils Hurkuck (75.) zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich reichte der SpVg Laatzen bei der 1:2 (0:0)-Niederlage gegen den FC Neuwarmbüchen nicht, um zum erhofften Punktgewinn zu kommen.
Durch einen Treffer in der Nachspielzeit holte der SSV Kirchhorst beim 3:3 (0:2)-Remis gegen TSV Germania Arpke noch einen Punkt. So dauerte es nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Dominik Riebling (65.) bis in die Nachspielzeit, ehe erneut Dominik Riebling (89.) und Dennis Beckmann (90. + 4) mit einem Foulelfmeter den Ausgleich erzielen konnten.

Germania Arpke -
SV 06 Lehrte

„Uns ist vom Schiedsrichter beim 3:3-Unentschieden gegen SSV Kirchhorst böse mitgespielt worden“, fand Arpkes Trainer Daniel Lüders. So reichte seiner Mannschaft eine 3:1-Führung nach den Toren von Marvin Pröve (11.) und Christopher Knott (35. und 78.) nicht zum Sieg, da der Unparteiische kurz vor Abpfiff noch einen Strafstoß verhängte. Vor den beiden Toren in der Schlussphase sah Arpkes Musa Kinno noch die gelb-rote Karte. Am Sonntag treffen die Arpker zu Hause auf den SV 06 Lehrte, dessen letztes Pflichtspiel vom 27. Oktober datiert.