Vier Tage vor dem Punktspielauftakt laufen sich Ramlingen und Heeßel bereits warm

TSV Burgdorf und MTV Ilten müssen am Sonntag im Bezirkspokal reisen

BURGDORFER LAND (kd). Eine Woche vor dem Punktspielauftakt ist es für 82 Vereine aus dem Fußball-Bezirk Hannover ein letzter Härtetest. Die 1. Runde im Bezirkspokal, die vom Freitag, 1. August, bis zum Mittwoch, 6. August, ausgetragen wird. Erneut wurde die Auslosung nach regionalen Gesichtspunkten vorgenommen, so dass den Vereinen unnötige Fahrtkosten erspart bleiben. Da auch einige Nachbarschaftsduelle ausgelost wurden, werden auch die Vereinskassierer zufrieden sein. Aus dem Altkreis sind mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen, TSV Burgdorf, Heesseler SV, MTV Ilten, FC Lehrte und Blau Gelb Elze nur sechs Vereine im Einsatz, die durchweg vor schweren Aufgaben stehen. Die Auslosung wurde von Ramlingens Teammanagerin Maren Scharlemann im Rahmen des Staffeltages der Landesligisten vorgenommen, der vor drei Wochen in Ramlingen stattfand.
Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren blieben Duelle zwischen Landesligisten diesmal aus. Von einer Ausnahme einmal abgesehen: Und die betrifft ausgerechnet zwei Altkreisvereine. Mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem Heesseler SV treffen bereits in der 1. Runde am kommenden Mittwoch, 6, August, von 19 Uhr an zwei Vereine aufeinander, die sich bereits im vergangenen Jahr in der 1. Runde gegenüberstanden. „Da konnten wir zwar mit 6:3 gewinnen, doch hatten wir mit Dag Rüdiger und Björn Gassmann danach in den Punktspielen auch langfristig zwei Leistungsträger wegen einer Roten Karte und einer schweren Verletzung zu ersetzen“, erinnert sich RSE-Trainer Kurt Becker nur ungern an die Begegnung zurück. Maren Scharlemann hätte ihrem Trainer Kurt Becker sicherlich etwas mehr Losglück für ihren Klub gewünscht. Zumal sich bereits vier Tage später beide Vereine im ersten Punktspiel der Landesliga gegenüberstehen, das allerdings in Heeßel stattfindet.

FC Eldagsen -
FC Lehrte

„Das wird in Eldagsen nicht einfach werden“, sagte nach der Auslosung spontan Trainer Willi Gramann vom FC Lehrte, als er erfuhr, dass seine Mannschaft beim FC Eldagsen antreten muss. Die Elf vom Deister belegte, ebenso wie der FC Lehrte, in der abgelaufenen Saison den 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga 3. „Es besteht also kein Grund, den Gegner zu unterschätzen“, warnte bereits Lehrtes Kotrainer Frank Neumärker trotz der respektablen Ergebnisse seiner Mannschaft in den Vorbereitungsspielen, wo die FCer besonders im MARKTSPIEGEL-Cup zu überzeugen wussten. Ein Handicap wird es für die Lehrter sein, dass sie auf ihren Torjäger Patrick Heldt verzichten müssen, der noch bis zum Punktspielauftakt im Urlaub weilt. In der abgelaufenen Saison war der FC Lehrte von den Altkreismannschaften im Pokalwettbewerb die erfolgreichste Mannschaft. „Da sind wir erst im Viertelfinale mit 2:4 am HSC Hannover gescheitert“, erinnert sich Lehrtes Kotrainer, der am Sonntag (15 Uhr) fest mit einem Weiterkommen seiner Mannschaft rechnet.

TSV Mühlenfeld -
TSV Burgdorf

„Ich hoffe, dass sich bis zum Sonntag die personelle Lage bei uns etwas gegenüber den Spielen beim MARKTSPIEGEL-Cup entspannt“, wünscht sich Trainer Patrick Werner vor dem Pokalspiel seiner Mannschaft beim letztjährigen Klassengefährten TSV Mühlenfeld, der nach dem Abstieg jetzt in der Bezirksliga 1 nach vielen Abgängen unter seinem alten Trainer Detlev Rogalla einen Umbruch einleiten muss. So wollte auch Burgdorfs Coach die Favoritenrolle seiner Mannschaft gar nicht erst leugnen. „Ich hoffe, dass ich dann wieder auf Spieler wie Daniel Bothe, Christopher Reinecke oder Patrick Hiber zurückgreifen kann“, wünscht sich Patrick Werner, der am Sonntag (15 Uhr) selber nicht ins Spielgeschehen in Hagen bei Neustadt eingreifen will, wo der TSV Mühlenfeld zu Hause ist.

SG Letter 05 -
MTV Ilten

Auf Dienstag, 5. August, um 19 Uhr wurde im beiderseitigen Einvernehmen das Pokalspiel des MTV Ilten bei der SG Letter 05 verlegt, das im Leinestadion ausgetragen wird. „Wir werden unser Bestes geben“, versprach im Vorfeld Iltens Trainer Carsten Linke, der sehr wohl weiß, dass seine Mannschaft noch einige Zeit benötigt, um sich nach den Abgängen einiger Leistungsträger, wie Niklas Rohden oder Thomas Bruns, zu finden. Zu allem Überfluss haben die Iltener mit der Spielgemeinschaft aus Letter auch noch einen starken Gegner erwischt. So belegten die SG Letter 05 in der abgelaufenen Saison in der Bezirksliga 3 den 7. Tabellenplatz. Dennoch war ihr Trainer Holger Gehrmann nicht ganz zufrieden. „Ich will meine Mannschaft insgesamt weiterentwickeln, und das haben wir in der vergangenen Saison nicht so umsetzen können, wie ich mir das vorgestellt habe“, gab der Trainer aus Letter zu.

SV Ramlingen/E. -
Heesseler SV

Beide Trainer machten vor dem Pokalspiel zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem Heesseler SV, das einvernehmlich auf Mittwoch, 6. August, um 19 Uhr verlegt wurde und in Ramlingen stattfindet, kein Geheimnis aus der Tatsache, dass sie dem Pokalwettbewerb keine große Bedeutung beimessen. Zwar gaben sowohl Trainer Kurt Becker als auch sein Heeßeler Kollege Niklas Mohs zu verstehen, dass sie das Spiel schon aus Prestigegründen keineswegs abschenken werden, doch erinnert sich Kurt Becker nur ungern an die Begegnung vom Vorjahr zurück, bei der beide Vereine ebenfalls in der 1. Runde aufeinander trafen. Noch drastischer drückte es Heeßels Coach aus. „Ich würde am Pokalwettbewerb lieber gar nicht teilnehmen, der für mich keinerlei Nutzen hat. Mich interessiert ausschließlich das Punktspiel vier Tage später, wo wir am Sonntag bei uns in Heeßel dann wieder auf die Ramlinger treffen“, sagte Niklas Mohs, der bereits ankündigte, dass am kommenden Mittwoch seine Pokalmannschaft keineswegs identisch mit der Elf sein wird, die vier Tage später am Sonntag in Heeßel im Punktspiel auflaufen wird. Während Ramlingens Trainer Kurt Becker hofft, bis auf Marvin Omelan, Tim Borowski und Marcel Ibanez seine stärkste Mannschaft als Generalprobe für die Punktspiele ins Rennen schicken zu können, tickt Niklas Mohs ganz anders.
„Für uns hat das Pokalspiel nur den Charakter eines weiteren Vorbereitungsspiels auf die jetzt anstehende Punktspielsaison“, gab Niklas Mohs zu, der am Wochenende mit 25 Spielern und fünf Heeßeler Funktionsträgern von einem dreitägigen Trainingslager aus Hohne (Kreis Celle) zurückkehrte. Im Rahmen des kraftraubenden Trainingslagers absolvierten die Heeßeler auch noch zwei Testspiele. Nach dem 7:0 (3:0)-Sieg über den Kreisligisten SV Groß Oesingen durch die Tore von Christian Brüntjen (3), Kesip Caran (2), Jonas Künne und Jannis Iwan wurde tags darauf zum Abschluss des Trainingslagers auch noch der Bezirksligist 1. FC Egestorf/Langreder II nach einem 0:1 -Rückstand durch die Tore von Yannik Bahls, Kesip Caran und Moritz Peithmann mit 3:2 (2:1) besiegt.