Vier Punkte in der Rückrunde sind zu wenig

TSV Engensen muss sich an Erfolge erinnern

ENGENSEN (de). Wenig Positives gibt es derzeit vom TSV Engensen zu berichten. Vom Glanz der Hinrunde, die die Mannschaft des scheidenden Trainers Michael Hoffmeister bei nur vier Punkten Rückstand auf das Spitzenduo vom HSC und Damla Genc als Tabellendritter der Fußball-Bezirksliga 2 abschloss, ist nichts mehr zu erkennen.
Mit kümmerlichen vier Punkten aus den acht Rückrundenpartien gehört der TSV Engensen zu den Teams, die absteigen würden, wenn nur die Rückserie zählen würde. Besorgnis erregend ist auch die Tatsache, dass die Engenser bereits 57 Gegentore kassierten. „Wir müssen endlich wieder einmal gewinnen“, forderte daher auch Michael Hoffmeister, dessen Elf nach der jüngsten Misserfolgsserie bereits auf den 7. Tabellenrang abgerutscht ist.
Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der TSV Engensen mit dem MTV Engelbostel/Schulenburg eine Mannschaft, die als Tabellenvierzehnter einen der Abstiegsplätze belegt. So wird sich die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister auf einen Kampf auf Biegen und Brechen einstellen müssen, um ihren 2:1- Hinspielsieg wiederholen zu können.