Viele Tore zum Start des MARKTSPIEGEL-Pokals

Rasho Khalat (lniks) und Celim Sogut (rechts) schenkten sich im Derby zwischen dem FC Burgwedel und dem TSV Kleinburgwedel nichts. (Foto: Kamm)
 
Das Spiel zwischen dem 1. FC Burgdorf und den Spielfreunden Aligse litt unter den schlechten Wetterbedingungen. Am Ende enteilten die FCer den Sportfreunden aber deutlich mit 4:0. (Foto: Kamm)

Adler Hämelerwald und TuS Altwarmbüchen blieben in den Startlöchern hängen

BURGDORFER LAND (kd). Mit 24 Mannschaften, die an sechs Spielorten in sechs Gruppen ihre Vorrundenspiele austrugen, fiel am Montag der Startschuss beim MARKTSPIEGEL-Pokalturnier für Kreismannschaften. Die teilnehmenden Teams lieferten sich an den Austragungsorten packende Spiele, die leider unter den schlechten Witterungsbedingungen litten. Auch geizten die teilnehmenden Mannschaften am ersten Turniertag nicht mit Toren. So fielen allein am Montag in den zwölf Vorrundenspielen nicht weniger als 47 Tore.
Überraschungen blieben am Eröffnungsspieltag ebenfalls nicht aus. So kam der FC Neuwarmbüchen nicht über ein 2:2 gegen den SV Resse hinaus. Der TSV Friesen Hänigsen überraschte mit einem 3:1-Sieg über den TSV Engensen. Überraschend deutlich setzte sich in einem reinen Kreisligaduell der Kreisligaaufsteiger MTV Immensen mit 3:2 beim Bezirksligaabsteiger Adler Hämelerwald und der SC Wedemark mit 4:0 gegen die TuS Altwarmbüchen durch.
Die Vorrundenspiele werden am heutigen Mittwoch, 26. Juli, und am Donnerstag, 27. Juli, jeweils um 18 Uhr und 19.30 Uhr an in den sechs Spielorten fortgesetzt.

Gruppe A (Sportanlage 1. FC Burgdorf)
1. FC Burgdorf -
Sportfreunde Aligse 4:0

In einem Kreisklassenduell setzte sich der 1. FC Burgdorf deutlich mit 4:0 (1:0) gegen die Sportfreunde Aligse durch. Burgdorfs Gastspieler Marcel Kattenhorn war es, der vor der Pause für die 1:0-Führung seiner Mannschaft sorgte, die im weiteren Verlauf des Spiels die Führung durch die Tore von Florian Pszolla, Jan Theune und Neuzugang Russi Rusev auf 4:0 ausbauen konnten. „Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg meiner Mannschaft“, fand nach dem Spiel FC-Trainer Dogan Demiray.

Yurdumspor Lehrte -
TuS Altwarmbüchen II 1:0

„Es war ein Arbeitssieg“, fand Trainer Özen Keyik nach dem 1:0 (1:0)-Sieg seiner Mannschaft von Yurdumspor Lehrte über den TuS Altwarmbüchen II. Das Tor des Tages gelang Ilker Sagir nach einer halben Stunde. „Gegen den 1. FC Burgdorf müssen wir uns am Mittwoch steigern“, ist sich Lehrtes Trainer bewusst.

Gruppe B (Sportanlage TSV Kleinburgwedel)
TSV Kleinburgwedel -
FC Burgwedel 2:2

Ein ausgeglichenes Spiel lieferte sich die beiden Kreisklassenvereine TSV Kleinburgwedel und FC Burgwedel. So endete das Spiel dann auch leistungsgerecht 2:2 (0:1)-Remis. Die Führung des FC Burgwedel durch David Schmiedhold wandelten Erdem Deniz mit einem Foulelfmeter sowie Julian Haja in eine 2:1- Führung für den TSV Kleinburgwedel um, ehe Mazdak Gachizadek noch für den TSV Kleinburgwedel der Ausgleich gelang. „Das Ergebnis entsprach auch dem Spielverlauf“, fand Kleinburgwedels Trainer Christoph Rabe.

TSV Wettmar -
SV Fuhrberg 4:1

Bereits zur Pause hatte Lucien Lange mit einer 2:0-Führung den Grundstock zum späteren 4:1 (2:0)-Sieg des TSV Wettmar über den SV Fuhrberg gelegt. Nach der Pause erhöhte Daniel Mücke mit einem Foulelfmeter auf 3:0. Zwar konnte der SV Fuhrberg noch auf 1:3 durch Mirko Schöne verkürzen, doch stellte Torben Westphal mit dem Treffer zum 4:1-Endstand prompt den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.


Gruppe C (Sportanlage FC Neuwarmbüchen)
FC Neuwarmbüchen -
SV Resse 2:2

Einige Mühe hatte der FC Neuwarmbüchen mit dem SV Resse, wie auch FCN-Trainer Uwe Springfeld nach dem 2:2 (1:0)-Remis zugeben musste. Zwar konnte Jannis Baier seine Mannschaft aus Neuwarmbüchen mit 1:0 in Führung bringen, doch war danach der SV Resse am Zuge, der mit 2:1 in Führung gehen konnte. Für den gerechten 2:2- Ausgang sorgte Michael Gross.

TuS Altwarmbüchen -
SC Wedemark 0:4

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der SC Wedemark mit dem 4:0 (1:0)-Sieg über den TuS Altwarmbüchen. „Das Ergebnis besagt alles“, gab TuS-Trainer Tim Kaufmann zu. „Die ersten beiden Tore resultierten aus unseren Abwehrfehlern. Beim 3:0 und 4:0 sind wir dagegen klassisch ausgekontert worden“, musste Altwarmbüchens Coach eingestehen.

Gruppe D (Sportanlage Adler Hämelerwald)

Adler Hämelerwald -
MTV Immensen 2:3

„Wir haben uns sehr dumm angestellt“, musste Trainer Peter Wehmeyer nach der 2:3 (1:0)-Niederlage seines SV Adler Hämelerwald gegen den MTV Immensen eingestehen. So führten die „Adler“ durch zwei Tore von Florian Pröve bereits mit 2:0, ehe ein von Immensens Spielertrainer Mario Habel verwandelter Foulelfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer noch für die Wende sorgte. „Kurz vor Schluss haben wir dann richtig gepennt und uns durch einen Freistoß von Matthias Wörner noch das 2:2 eingefangen, ehe die Immenser nach einem hervorragend vorgetragenen Angriff tatsächlich noch durch Mario Habel den 3:2-Siegtreffer erzielt haben", war selbst Hämelerwalds Coach sprachlos.

TSV Sievershausen -
FC Lehrte II 3:3

Torreich verlief auch die zweite Begegnung des Abends zwischen dem TSV Sievershausen und dem FC Lehrte II, die 3:3 endete. Nach einem 0:1-Rückstand durch ein Tor von Kovan Tarik Rusho erhöhte der TSV Sievershausen die Schlagzahl und zog durch Tore von Robert Braul (30. und 54.) sowie Alexander Dreyer (55.) auf 3:1 davon, ehe die Reserve des FC Lehrte noch einmal zurück kam und ihr in den letzten fünf Minuten durch Tore von Kovan Tarik Rusho (65.) und Kevin Schiborr (67.) der verdiente Ausgleich gelang“, wie ihr Trainer Michél Rühmkorb fand.

Gruppe E (Sportanlage TSV Haimar/Dolgen)

TSV Haimar/Dolgen -
MTV Ilten II 4:1

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der TSV Haimar/Dolgen beim 4:1 (2:1)-Sieg über den MTV Ilten II. „Wir konnten durch Leon Schönefeldt zwar noch die 1:0-Führung des TSV Haimar/Dolgen durch Lennart Hinz ausgleichen, doch setzte sich dann die clevere Spielweise unseres Gegners durch“, gestand Iltens Trainer Stefan Bahls ein. Erneut Bernhard Hinz, Gregor Theuer und Vincent Mau schraubten das Ergebnis noch auf 4:1. „Fürs Erste bin ich zufrieden“, meinte Haimars Trainer Matthias Henning.

SuS Sehnde -
TSG Ahlten 2:1

Einen gelungenen Turniereinstand feierte Süleyman Karakaya bei seinem Einstand als neuer Trainer des SuS Sehnde mit dem 2:1 (1:1)- Sieg über die TSG Ahlten. „Ein Remis wäre gerechter gewesen“, fand Ahltens neuer Trainer Dirk Schrader. „Doch haben wir von unseren Chancen nur die von Tim Falkner zum 1:1 genutzt.“ Auch Sehndes Trajner gestand ein: „Es war ein ausgeglichenes Spiel. Nur gut, dass Vincent Janizki und Jörn Bettges getroffen haben."

Gruppe F (Sportanlage Friesen Hänigsen)

Friesen Hänigsen - TSV Engensen 3:1

„Es war ein spannendes Spiel, bei dem wir auch das nötige Glück hatten, als unser Torhüter Stefan Hering beim Stande von 3:0 nach den Toren von Marcel Köhne, Nils Bork und Jost Fichtner einen Strafstoß von Engensens Finn Derben parieren konnte“, fand Friesen-Coach Steffen Klein nach dem 3:1 (1:0)-Sieg über den klassenhöheren TSV Engensen. Der Kreisligist konnte durch Janek Grumme zwar noch auf 1:3 verkürzen. „Doch war das gegen eine leidenschaftlich zur Sache gehende Hänigser Mannschaft heute zu wenig“, gestand dann auch Engensens Trainer Jens Straßburg ein.

SV 06 Lehrte -
Heesseler SV II 2:0

„Es war ein Arbeitssieg, bei dem wir aber keine Chancen des Gegners zugelassen haben", fand Trainer Michael Spiegel vom SV 06 Lehrte nach dem 2:0 (0:0)-Sieg über den Heesseler SV II. Bis zur 53. Minute mussten sich die 06-Anhänger gedulden, ehe Jared Derksen für die 1:0-Führung der Schwarz-Gelben sorgte. Nur wenig später sorgte Neuzugang David Garcia Conde mit seinem Treffer für den 2:0-Endstand.