Unglückliche Niederlage für den Heesseler SV

1:2-Niederlage gegen Arminia Hannover durch Fehlentscheidungen

HEESSEL (de). Der Favorit wankte, aber er fiel nicht. So lässt sich am besten die Leistung des Heesseler SV gegen Arminia Hannover beschreiben, die zum Leidwesen des Gastgebers vor 300 Zuschauern mit einer 1:2 (0:1)-Heimniederlage des Heesseler SV endete.
„Unglücklich und daher auch unverdient“, fand kurz und bündig Heeßels Trainer Niklas Mohs, der seine Elf als gleichwertig sah. Die hart umkämpfte Partie begann aus Sicht der Heeßeler in der 8. Minute mit einem Erfolgserlebnis, als HSV-Keeper Benjamin Brosche einen Handelfmeter von Dennis Hoins parieren konnte und damit einen frühen Rückstand verhinderte. In der 45. Minute gerieten die Heeßeler dann doch in Rückstand. Allerdings bezeichnete Niklas Mohs die 1:0-Führung der Arminen durch Dustin Reinhold in der Schlussminute der 1. Halbzeit als zweifelhaft, da sie seiner Meinung nach aus einem unberechtigten Freistoß resultierte. Auch das 2:0 durch den früheren TSVer Franklin Nnane (56.) bezeichnete Heeßels Trainer als Fehlentscheidung, da dem Treffer ein nicht geahndetes Handspiel vorausging. So reichte das Kopfballtor von Jannis Iwan in der 64. Minute nach einem Freistoß von Jan-Henrik Matthes nicht aus, um noch für eine Wende im Spiel zu sorgen.
„In der Schlussphase hatten wir noch zahlreiche Chancen, den Ausgleich zu erzielen, doch sind wir immer an unseren eigenen Unzulänglichkeiten oder an Arminias überragendem Torhüter Maximilian Braasch gescheitert“, ärgerte sich Niklas Mohs, der mit seiner Mannschaft nun am Sonntag Versäumtes nachholen will.
Dann führt die Fahrt zum TSV Pattensen, der zum Saisonauftakt unter seinem neuen Trainer Hans-Joachim Kock, der bis vor einem Jahr den TuS Altwarmbüchen trainierte, zu einem 1:1-Unentschieden beim OSV Hannover kam. „Es wird für uns kein Spaziergang werden“, ist Heeßels Coach überzeugt, für dessen Mannschaft es zu einem Wiedersehen mit ihrem letztjährigen Spieler Niklas Kern kommen wird, der jetzt bei seinem neuen Verein neben Timo Mertesacker, Timo Kosien und dem Torschützen Simon Hinske zum Stammpersonal des TSV Pattensen gehört. „Leider müssen wir am Sonntag auf Urlauber Fabian Hellberg sowie die Verletzten Tobias Schmitt und Christoph Baumann verzichten“, bedauert Niklas Mohs.