Uetze 08 musste im Finale erneut dem TuS Bröckel den Vortritt lassen

Celler Kreisligist gewann bereits zum 5. Mal das Uetzer Hallenturnier

UETZE (kd). Die Zuschauer, die beim eintägigen Fußball-Hallenturnier des SV Uetze 08 bei der 9. Auflage des „Manuel-Rühmkorf-Gedächtnisturniers“ in der Uetzer Sporthalle anwesend waren, müssen sich wie bei dem zum Jahresende ausgestrahlten Fernsehknüller „Dinner for one“ vorgekommen sein, als Butler James der speisenden Gastgeberin Miss Sophie immer wieder die Frage stellte: „The same procedure als every year?" Einen ähnlichen Verlauf nahm auch das Uetzer Hallenturnier, an dem nach der kurzfristigen Absage von Arminia Vöhrum nur neun Mannschaften teilnahmen.
Wieder einmal hatte der SV Uetze 08 I die Erwartungen des Trainers und der Besucher mit dem Erreichen des Endspiels erfüllt. Doch einmal mehr erwies sich der TuS Bröckel im Finale für den Kreisligisten aus Uetze als ein unüberwindbares Hindernis. In einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels wiederholte der Celler Kreisligist seinen letztjährigen Turniersieg und entschied das Finale mit 3:0 zu seinen Gunsten.
Vor immerhin 180 Zuschauern, von denen die mitgereisten Bröckeler den Hauptanteil stellten, gewann TuS Bröckel bereits zum 5. Mal das Turnier und durfte nach dem Endspielerfolg über den SV Uetze 08 mit einer Prämie von 200 Euro die Heimfahrt antreten. Die Uetzer als unterlegene Mannschaft wurden mit 150 Euro belohnt. Im kleinen Finale um Platz 3 setzte sich der SV Hertha Otze durch Tore von Jörn-Hagen Baum und Moritz Funken (2), bei einem Gegentreffer von Sebastian Hansen, mit 3:1 über die überraschend starke 2. Mannschaft des Gastgebers durch. Durch ihren Sieg im kleinen Finale kassierten die Otzer 100 Euro, während die Auswahl des SV Uetze 08 II noch 50 Euro erhielt.
Den beiden Endspielen waren Halbfinalspiele vorausgegangen. In der ersten Partie trafen beide Uetzer Mannschaften aufeinander. Durch einen abgefälschten Schuss von Joey Knoche gewann der SV Uetze 08 I mit 1:0 gegen den SV Uetze 08 II. Das zweite Halbfinale endete ebenfalls mit einem 1:0-Sieg. Beim Erfolg des TuS Bröckel über den SV Hertha Otze glückte Pascal Migura der entscheidende Treffer.
TuS Bröckel steigerte sich
Zuvor hatten alle teilnehmenden Mannschaften eine Vorrunde absolviert, die den Ausschlag für die Ansetzung der Viertelfinalspiele ergaben, für die sich die vier erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten.
Die Endstände nach der Vorrunde lauteten wie folgt:
Gruppe A:
1. SV Uetze 08 I 7 Punkte (4:1 Tore), 2. TSV Friesen Hänigsen 6 Punkte (4:2), 3. TuS Eicklingen 2 Punkte (5:6), 4. TuS Bröckel 1 Punkt (3:7)
Gruppe B:
1. TSV Kleinburgwedel 10 Punkte (6:1 Tore), 2. SV Uetze 08 II 8 Punkte (8:3), 3. SV Hertha Otze 7 Punkte (7:3) 4. TuS Ricklingen 1 Punkt (6:13), 5. SG Bröckel/Uetze A-Jun.) 1 Punkt (6:13).
Im ersten Viertelfinalspiel wurde der SV Uetze 08 I beim 2:0-Sieg über den TuS Ricklingen durch Tore von Tobias Schumacher und Robin Wrede seiner Favoritenrolle als Gruppensieger gerecht. Der SV Uetze 08 II benötigte im zweiten Viertelfinalspiel beim 3:1-Sieg über den TuS Eicklingen nach torlosem Verlauf ein Neunmeterschießen, um weiterzukommen. Für den ersten Paukenschlag des Turniers sorgte der TuS Bröckel als Gruppenvierter der A-Gruppe mit dem 2:1-Sieg über den B-Gruppensieger TSV Kleinburgwedel. Während Pascal Migura und Uwe Toni Zwarg für den späteren Turniersieger aus Bröckel trafen, konnte Dietmar Arnold für den TSV Kleinburgwedel zum 1:1 ausgleichen. Das vierte Viertelfinalspiel konnte Hertha Otze durch ein frühes Tor von Jonas Hunze mit 1:0 über den TSV Friesen Hänigsen für sich entscheiden.
„Wenngleich wir noch immer auf den ersten Turniersieg warten müssen, war es ein gelungenes Turnier. Vielleicht gelingt uns im kommenden Jahr endlich der Turniersieg“, fand Uetzes Spielausschussvorsitzender Rolf Luneberg, der überrascht vom Auftritt seiner Zweitvertretung trotz der Niederlage im kleinen Finale war.