Überraschendes Pokalaus für SV Uetze 08

TSV Engensen schied gegen SC Wedemark aus

BURGDORFER LAND (kd). Gewaltig gelichtet haben sich die Reihen in der 2. Runde des NFV Kreispokals.
Der FC Burgwedel kam kampflos weiter, da der RSV Seelze nicht antrat. Als „ärgerlich" bezeichnete Trainer Matthias Henning vom TSV Haimar/Dolgen das Ausscheiden seiner Mannschaft, die durch einen Sonntagsschuss vom Dominic Kuijpers (11.) mit 0:1 beim TSV Ingeln/Oesselse verlor.
Chancenlos war TuS Röddensen bei der 0:10 (0:4)-Niederlage gegen den TSV Immensen, der seine Torschützen in Sener Samast (4. und 32.), Mario Habel (31. und 67.), Michael Klabis (52. und 76.), Sven Heymeier (49.), Emre Ayküz (61.) und Okan Samast (71.) besaß. Bereits zur Halbzeit war die Partie von Inter Burgdorf beim 6:1 (4:0-)Sieg durch die Tore von Seref Deniz (1. und 76.), Fatmir Berisha (35.), Sertan Deniz (38.), Zafer Ölge (42.) und Mazlum Ekici bei Eintracht Obershagen entschieden, für die Karim Ben Mendez (58.) zum 1:5 traf.
Der MTV Ilten kam durch Tore von Serhat Ediz (5., 17. und 56.), David Suljevic (51.) und Lennard Schrader (85.) zu einem 5:1-Sieg über Friesen Hänigsen, für die Fabrizio Pizzo (75.) zum 1:4 traf.
Mit 1:3 unterlag die TSG Ahlten dem MTV Engelbostel/Schulenburg, der durch ein Eigentor von Marc Klinge (45.) für die 1:0-Führung der Ahltener sorgte. „Leider konnten wir in der 2. Halbzeit nicht an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. So haben wir dann noch drei Tore kassiert", ärgerte sich Ahltens Trainer Torsten Arlt.
Mit halbstündiger Verspätung begann die Partie zwischen dem TSV Isernhagen und dem TSV Dollbergen, die der Kreisligaaufsteiger durch Tore von Tobias Leischner (8.), Anatoli Grabowski (70.) und Shpetim Qollakaj (80.) mit 3:1 (1:0) gewann. „Wir haben uns gegen den TSV Isernhagen, der nach einer Viertelsrunde zum 1:1 ausgleichen konnte, schwer getan" gestand Dollbergens Trainer Karsten Stallmann ein.
Außer Rand und Band präsentierte sich Uetze 08 beim 1:5 (0:0)-Pokalaus gegen den TuS Altwarmbüchen. „Nachdem wir durch Justin Hencir die 1:0- Führung des TuS Altwarmbüchen durch Mayeul Laudien ausgleichen konnten, wollten wir zu viel und sind für jeden Konter der Altwarmbüchener bestraft worden", musste Uetzes Trainer Matthias Löw eingestehen, dessen Elf dann noch durch vier Tore der Gäste durch Tim Schewe (72. und 80.), Finn Palczewski (90 + 1) und erneut Mayeul Laudien (90 + 4) bestraft wurde.
Spannend ging es in Bissendorf in der Begegnug zwischen dem SC Wedemark und dem TSV Engensen zu, die mit einem 5:3 (1:1)-Sieg der Wedemarker nach Elfmeterschießen endete, nachdem es nach regulärem Spielverlauf durch die Tore von Wedemarks Patrick Polzer (25.) und Engensens Michael Roth (86.) noch 1:1 stand. Im anschießenden Elfmeterschießen konnten beim TSV Engensen nur Thorben Fritsch und Sven Junklewitz treffen.