TuS hat seinen „Lieblingsgegner“ zu Gast

Altwarmbüchener holten wertvolle Punkte

ALTWARMBÜCHEN (kd). Wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga konnte der TuS Altwarmbüchen beim 2:0 (1:0)-Sieg beim Tabellenneunten TSV Mühlenfeld verbuchen. Für die Altwarmbüchener bedeutete der Auswärtssieg vor dem gestrigen Nachholspiel beim SuS Sehnde (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) der Sprung von einem Relegationsplatz auf den 11. Tabellenplatz mit 27 Punkten.
„Wenn wir am Dienstag auch beim SuS Sehnde gewinnen sollten, hätten wir den Anschluss an das Mittelfeld geschafft“, hat Trainer Darijan Vlaski bereits errechnet. „Gegen den TSV Mühlenfeld haben wir gut gespielt und dem Gegner so gut wie nichts erlaubt. An Chancen unseres Gegners kann ich mich nicht erinnnern. Daher geht unser Sieg auch in Ordnung.“ Die TuSler haben den Sieg allerdings einem Eigentor des Mühlenfelder Torhüters Kristof Triebisch (20.) zu verdanken, der einen Eckball von Philipp Rietzke ins eigene Netz lenkte. Das 2:0 ging auf das Konto von Philipp Rietzke, der in der 62. Minute ein Zuspiel von Ole Gerhardi über den gegnerischen Torhüter hinweg ins Tor lupfte.
„Am Sonntag kommt unser Lieblingsgegner TSV Godshorn zu uns“, ließ Altwarmbüchens Trainer wissen, obwohl der Gegner als Tabellendritter mit hervorragenden Aufstiegsperspektiven anreist. „Gegen die Godshorner haben wir bisher dreimal gespielt und jedesmal gewonnen. Dabei soll es bleiben“, meinte Darijan Vlaski. „Im Hinspiel kassierte der TSV Godshorn als beste Heimmannschaft gegen uns seine bisher einzige Heimniederlage, als sie in den Schlussminuten noch mit 2:3 den Kürzeren zogen“, ließ der TuS-Coach die Ereignisse vom 27. Oktober noch einmal Revue passieren.